Businesstipps Steuern & Buchführung

So erstellen Sie einen Marketingplan

Lesezeit: 2 Minuten In Zeiten gesättigter Märkte gehört der Marketingplan zu den wichtigsten Instrumenten, um Produkte und Dienstleistungen erfolgreich an den Mann zu bringen. In diesem Beitrag erläutere ich Ihnen, wie Sie einen Marketingplan in fünf Schritten erstellen können.

2 min Lesezeit
So erstellen Sie einen Marketingplan

So erstellen Sie einen Marketingplan

Lesezeit: 2 Minuten

Einen Marketingplan können Sie in wenigen Schritten erstellen. Nutzen Sie hierfür die folgende Vorgehensweise:

Schritt 1 zur Erstellung eines Marketingplans

Märkte verändern sich ständig. Verschaffen Sie sich daher im ersten Schritt einen Überblick über die gegenwärtige Marktsituation. Die Informationen können Sie sich in der Regel selbst beschaffen oder aber externe Hilfe in Anspruch nehmen. Zentrale Fragen bei der Erstellung des Marketingplans sind beispielsweise:

  • Welche Ansprüche stellt der Markt (Ihre Kunden) an Ihre Produkte oder Dienstleistungen?
  • Welche Bedürfnisse haben Ihre Kunden?
  • Welche Preise sind Ihre Kunden bereit, für die von Ihnen angebotenen Produkte und Dienstleistungen zu bezahlen?
  • Wer gehört zu Ihren wichtigsten Konkurrenten und was zeichnet diese Unternehmen im Vergleich zu Ihnen (positiv wie negativ) aus?

Schritt 2: Stärken-Schwächen-Analyse

Im zweiten Schritt zur Erstellung eines Marketingplans geht es um eine Bestandsaufnahme für Ihr Unternehmen. Wo liegen Ihre Stärken und Schwächen? Nutzen Sie zur Beantwortung dieser Fragen die SWOT-Analyse.

Die SWOT-Analyse ist ein einfach zu handhabendes Instrument, das Sie zum Erstellen Ihres Marketingplans nutzen können. SWOT steht für:

  • Strengths (Stärken)
  • Weaknesses (Schwächen)
  • Opportunities (Chancen)
  • Threats (Gefahren)

Egal, ob Sie eine neue Produktlinie einführen, ein QM-System implementieren oder einen Marketingplan erstellen wollen. Die SWOT-Analyse können Sie immer anwenden.

Im dritten Schritt fixieren Sie die Ziele für Ihren Marketingplan

Auf der Grundlage der festgestellten Marktsituation und der Ergebnisse der SWOT-Analyse legen Sie für Ihren Marketingplan kurz-, mittel- und langfristige Ziele fest. Hierbei sind die Ziele so zu formulieren, dass die Zielerreichung kontrolliert werden kann.

Beispiel: Sie legen als kurzfristiges Ziel fest, dass Sie mit Produkt XY einen Umsatz in Höhe von 25.000 Euro erreichen wollen.

Mittel- und langfristige Ziele für das Erstellen Ihres Marketingplans beziehen sich eher auf die gesamte Sortimentsstruktur.

Im vierten Schritt bestimmen Sie die Marketing-Maßnahmen

Ausgehend von den definierten Zielen geht es in Schritt vier zum Erstellen des Marketingplans um die Bestimmung der Marketing-Maßnahmen, mit denen die Ziele erreicht werden sollen. Mit welchen Vertriebsaktivitäten wollen Sie beispielsweise Ihre Kunden erreichen und was wollen Sie im Bereich Werbung tun?

Orientieren Sie sich dabei zunächst an den Gründen, die verhindern, dass Sie Ihre Ziele erreichen? Was hindert Sie beispielsweise daran, Ihren Umsatz im nächsten Jahr um 10 Prozent zu steigern? Warum können Sie keine neuen Märkte erschließen?

Meine Empfehlung: Wenn Sie bei der Beantwortung dieser Fragen alleine nicht weiterkommen, nehmen Sie externe Beratung in Anspruch.

Legen Sie in Schritt fünf Ihr Marketing-Budget fest

Bestimmen Sie in diesem Schritt, welchen Betrag Sie für Werbung, Verkaufsförderung und Kommunikation mit Kunden ausgeben wollen.

Welchen Euro-Betrag Sie beim Erstellen Ihres Marketingplans einplanen sollten, lässt sich nicht pauschal beantworten. Nicht immer ist das Planen in absoluten Größen sinnvoll. Legen Sie besser einen bestimmten Prozentwert vom Umsatz fest.

Schließlich hängt die Höhe des Budgets auch von den Zielen ab. Wenn Sie beispielsweise ein neues Produkt einführen wollen, benötigen Sie tendenziell einen höheren Betrag.

Überprüfen Sie den Erfolg Ihrer Bemühungen

Überprüfen Sie regelmäßig, ob die durchgeführten Maßnahmen auch zum gewünschten Erfolg geführt haben.

Bildnachweis: Rawpixel.com / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: