Businesstipps Steuern & Buchführung

So erstellen Sie die Steuererklärung spielend einfach selbst

Lesezeit: 2 Minuten Eine Steuererklärung selbst zu erstellen, widerstrebt vielen Menschen. Dabei spielen die verschiedensten Gedanken eine Rolle. Der eine fühlt sich vor eine komplizierte und scheinbar nicht lösbare Aufgabe gestellt. Andere schätzen die Wahrscheinlichkeit auf eine Rückerstattung zu viel gezahlter Einkommensteuer eher gering ein. Die Vorstellung an den meist nicht unerheblichen Zeitaufwand mit den zahlreichen Formularen trägt nicht unbedingt zur Motivation bei.

2 min Lesezeit
So erstellen Sie die Steuererklärung spielend einfach selbst

So erstellen Sie die Steuererklärung spielend einfach selbst

Lesezeit: 2 Minuten

Aber für die Steuererklärung existiert eine einfache und kostengünstige Lösung: Mit Hilfe von Online-Portalen können Sie Ihre persönliche Steuererklärung zeitsparend und ohne besondere Vorkenntnisse selbst erstellen.

Es gibt verschiedene Gründe, warum Sie sich zur Erstellung einer Steuererklärung durchringen sollten. Zum einen können Sie in der Regel mit einer ordentlichen Rückerstattung von zu viel gezahlten Steuern rechnen – im Durchschnitt gib es 935 Euro pro Jahr. Damit rechnet sich die investierte Zeit und der damit entstandene Arbeitsaufwand erheblich. Zum anderen besteht für viele Bürger die Pflicht zur Abgabe einer Steuererklärung – etwa bei Selbständigen bzw. Freelancern oder wenn Einkünfte aus Kapitalvermögen, wie z.B. Zinsen, Dividenden und Kursgewinne erzielt wurden.

Welche Abgabefrist gilt für mich?

Wenn Sie verpflichtet sind, eine Steuererklärung abzugeben, müssen sie diese bis zum 31. Mai des Folgejahres beim Finanzamt einreichen. Bei einer freiwilligen Erklärung haben Sie etwas länger Zeit. Der letzte Abgabetermin ist hier der 31. Dezember, wobei Sie für die letzten vier Jahre rückwirkend noch Steuererklärungen einreichen können. Wenn Sie sich professionelle Hilfe von einem Steuerberater holen, gilt ebenfalls der 31. Dezember des Folgejahres als Abgabefrist.

Welche Kosten können abgesetzt werden?

Oft stellt sich die Frage, welche Kosten in welchem Umfang von der Steuer abgesetzt werden können. Neben beruflich veranlassten Ausgaben wie Fahrtkosten, Weiterbildungs- oder Bewerbungskosten können auch Kosten aus der Gesundheitsvorsorge, wie Versicherungen, Arzt- oder Medikamentenkosten berücksichtigt werden. In weiteren Sparten wirken sich Aufwendungen für Handwerkerleistungen, Kinderbetreuungskosten, Spenden und Beiträge zu Berufsverbänden steuermindernd aus. Falls notwendig, können Sie Pauschbeträge für eine Behinderung und Spesen aufgrund einer doppelten Haushaltsführung erfassen. Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl weiterer Kosten, die nach den derzeit gültigen Steuergesetzen angerechnet werden dürfen.

Steuererklärung online erstellen

Dank vorhandener Online-Portale gestalten Sie zukünftig Ihre Steuerklärung schnell und zuverlässig selbst. Ein großer Vorteil stellt dabei die gut durchdachte Struktur mit vielen Tipps zum Nachlesen und Hilfestellungen bei der Eingabe dar. Oft führt ein roter Faden durch die gesamte Erklärung, sodass Sie keine wichtigen Punkte übersehen. Sie vermeiden das direkte Ausfüllen der Formulare vom Finanzamt.

Ihre eingegebenen Daten und erfassten Aufwendungen werden aus der gut strukturierten Online-Lösung in die amtlich erstellten Vordrucke ggf. summiert übernommen. Falls Sie zu einer bestimmten Personen- oder Berufsgruppe gehören, finden Sie auch da eine kompetente Lösung. Inzwischen gibt es Anbieter, die sich auf solche besonderen Themen spezialisiert haben. So erhalten Sie beispielsweise bei wundertax einerseits optimierte Lösungen für Standardfälle wie Arbeitnehmer und Selbständige, andererseits ebenso Unterstützung für unerfahrene Personengruppen wie Auszubildende oder Studenten.

Bildnachweis: Production Perig / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: