Businesstipps Marketing

So erreicht Ihr Werbebrief optimale Lesbarkeit

Nicht nur der Inhalt entscheidet über den Erfolg eines Werbebriefs. Für einen Werbebrief ist es außerdem wichtig, dass er gut lesbar ist. Kein Mensch strengt sich an, um einen Werbebrief zu lesen. Im Gegenteil, am besten ist es, wenn Ihr Leser schon beim ersten Überfliegen grob den Inhalt ausmachen kann. Wie Sie einen lesefreundlichen Werbebrief schreiben, verrät Ihnen dieser Beitrag.

Autor:

So erreicht Ihr Werbebrief optimale Lesbarkeit

Ihr Kunde möchte sich nicht anstrengen, dass er Ihren Werbebrief verstehen kann. Je leichter der Kunde Ihren Werbebrief lesen kann, desto besser für Sie, denn so reduziert sich die Gefahr, dass Ihr Werbebrief direkt im Papierkorb landet.

Berücksichtigen Sie im Hinblick auf die Lesbarkeit Ihres Werbebriefs folgende Tipps:

Schriftart und Schriftgröße in einem Werbebrief
Für einen Werbebrief sollten Sie nur eine Schriftart verwenden. Am besten wählen Sie eine Schrift mit Serifen. Eine Serifenschrift ist eine Schrift, bei der die Buchstaben kleine Häkchen haben. Die Funktion dieser Häkchen ist, die einzelnen Buchstaben optisch miteinander zu verbinden. Nutzen Sie dies für Ihren Werbebrief und erhöhen Sie so die Lesbarkeit.

Eine bekannte Serifenschrift, die Sie auch in Ihrem Werbebrief nutzen können, ist "Times New Roman". Für einen Werbebrief wählen Sie am besten als Schriftgröße 12 Punkt. Serifenlose Schriften eignen sich für einen Werbebrief nur dann, wenn der Werbebrief sehr kurz ist oder über viele kurze Absätze verfügt.

Die bekannteste Schrift ohne Serifen ist "Arial". Arial wirkt größer. Deshalb reicht für einen Werbebrief eine Schriftgröße von 11 Punkt. Auf keinen Fall sollten Sie serifenlose mit Serifenschriften in einem Werbebrief kombinieren.

Für Ihren Werbebrief: Blocksatz oder Flattersatz?
Viele glauben, dass für einen Werbebrief der Blocksatz am besten geeignet ist. Doch unter den unregelmäßigen Wortabständen und dem bündigen Abschluss am rechten Rand leidet die Lesefreundlichkeit. Wählen Sie für Ihren Werbebrief besser den linksbündigen Flattersatz.

Heben Sie in Ihrem Werbebrief das Wichtigste hervor
Das Auge sucht in einem Werbebrief nach Fixpunkten. Bieten Sie deshalb in Ihrem Werbebrief Stellen an, an denen das Auge hängen bleibt. Sie können in Ihrem Werbebrief folgende Hervorhebungen nutzen:

  • Fettdruck
  • Kursivdruck
  • Versalien (Großbuchstaben)
  • Sperrung (größere Abstände zwischen den Buchstaben)
  • Unterstreichung
  • Markierung am Rand

Absätze in einem Werbebrief
Kurze Absätze erhöhen in einem Werbebrief den Lesefluss. Machen Sie in Ihrem Werbebrief bei sieben Zeilen pro Absatz auf jeden Fall Schluss. Denken Sie daran, dass das Auge in jedem Fließtext Orientierung sucht, die es über Absätze bekommt. Einen Werbebrief mit Absätzen kann der Leser auch beim Überfliegen besser aufnehmen.

 

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: