Businesstipps Unternehmen

So bekommen Sie bis zu 65 Prozent Ihrer Beratungskosten erstattet

Lesezeit: < 1 Minute Wichtige Entscheidungen sollten Sie immer mit fachkundigen Beratern besprechen. Die Beratungskosten sind meist hoch. Doch Sie müssen nicht immer allein zahlen. Der Staat unterstützt Sie mit Zuschüssen.

< 1 min Lesezeit

So bekommen Sie bis zu 65 Prozent Ihrer Beratungskosten erstattet

Lesezeit: < 1 Minute

Wenn in Ihrem Unternehmen wichtige Entscheidungen anstehen, kann es für Sie sinnvoll sein, eine Unternehmensberatung zur Vorbereitung und Durchführung hinzuzuziehen. Mögliche Anlässe dafür:
1. Ihre GmbH befindet sich noch im Aufbau, und Sie wollen eine Geschäftsstrategie entwickeln.
2.Sie wollen ein neues Werbekonzept für Ihre GmbH einführen.
3. Ihr Unternehmen will ins Ausland expandieren.
4. Ihr Unternehmen steckt in einer wirtschaftlichen und finanziellen Krise.
Die Beratungskosten sind allerdings nicht gerade gering.

Es gibt aber öffentliche Förderungen, mit denen Sie bis zu 65 % der Kosten erstattet bekommen. Die wichtigsten bundesweit für Unternehmen angebotenen Programme sind:
– die Zuschüsse zu Beratungskosten des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle sowie
– die runden Tische und "Turn around"-Beratungen der KfW Mittelstandsbank und der Kammern für Unternehmen in wirtschaftlichen und finanziellen Schwierigkeiten.

Tipp: Neben den bundesweiten Programmen können Sie in einigen Bundesländern zusätzlich weitere Beratungsförderungen beantragen. Die Konditionen und Antragsbedingungen unterscheiden sich allerdings stark. Erkundigen Sie sich bei Ihrer IHK oder Handwerkskammer, ob es in Ihrem Bundesland Zuschüsse zu den Beratungskosten gibt.

Achtung: Eine Kombination von Bundes- und Landesförderungen ist nicht möglich. Sie können immer nur einen Zuschuss zu Ihren Beratungskosten erhalten.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: