Businesstipps Marketing

So bauen Sie Ihren Werbebrief auf

Lesezeit: < 1 Minute Ihr Werbebrief soll Aufmerksamkeit erregen, Interesse wecken, einen Wunsch erzeugen und eine Handlung veranlassen. Auf den Punkt: Ihr Werbebrief muss die AIDA-Regel erfüllen. Wann geht es jedoch um die Aufmerksamkeit, wann kommt die Handlungsaufforderung? In diesem Beitrag finden Sie Tipps nach welchem Muster Sie Ihren Werbebrief am besten aufbauen. Lesen Sie selbst, welche Gliederung empfehlenswert ist.

< 1 min Lesezeit

Autor:

So bauen Sie Ihren Werbebrief auf

Lesezeit: < 1 Minute

Ein Werbebrief folgt einem logischen Aufbau – nur so kann ein Werbebrief erfolgreich sein. Wenn Sie einen Werbebrief schreiben, sollten Sie die AIDA-Formel immer im Kopf behalten (siehe dazu auch diesen Tipp zur AIDA-Formel).

Kurz zur Erinnerung. AIDA steht in Ihrem Werbebrief für:

  • Attention (Aufmerksamkeit erregen)
  • Interest (Interesse wecken)
  • Desire (Wunsch erzeugen)
  • Action (Handlung veranlassen)

Daraus ergibt sich für Ihren Werbebrief folgende Gliederung:

Überschrift/Betreff
Bringen Sie Ihren Leser dazu, dass er anfängt, Ihren Werbebrief zu lesen. (Attention)
Starten Sie Ihren Werbebrief mit einer Überschrift, die neugierig macht. Es eignen sich zum Beispiel

  • eine überraschende Aussage
  • ein flotter Spruch
  • ein interessanter Aufmacher
  • ein Hinweis auf eine Rabatt- oder Gutscheinaktion
  • ein Versprechen

Verwenden Sie in Ihrem Werbebrief für die Überschrift Fettdruck.

Einstieg
Wecken Sie das Interesse für Ihren Werbebrief (Interest)

Fallen Sie nicht gleich mit der Tür ins Haus. In einem Werbebrief ist eine Andeutung, ein Scherz oder eine überraschende Tatsche manchmal mehr als die direkte Präsentation des Angebots. Wecken Sie zu Beginn des Werbebriefs das Interesse und verleiten Sie so zum Weiterlesen. Der Einstieg eines Werbebriefs sollte nicht zu ausführlich sein. Planen Sie maximal 30% des gesamten Werbebriefs ein.

Hauptteil
Der Hauptteil bietet Raum, in Ihrem Werbebrief das eigentliche Angebot zu formulieren (Desire)

Sagen Sie in Ihrem Werbebrief, warum der Leser Ihr Produkt unbedingt haben muss. Nutzen Sie das bewährte Muster der Verkaufspsychologie: erst Gefühle wecken, dann Argumente bieten. Fassen Sie in einem letzten Satz Ihr Angebot noch einmal zusammen. 

Schluss
Ihr Kunde soll auf Ihren Werbebrief schnell reagieren (Action)

Lassen Sie nicht zu, dass Ihr Leser den Werbebrief erst mal zur Seite legt. Sehen Sie zu, dass Ihr Kunde auf Ihren Werbebrief direkt reagiert. Machen Sie die Sache dringend, fordern Sie Ihren Kunden zur direkten Handlung auf Ihren Werbebrief auf.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: