Businesstipps Existenzgründung

So bauen Sie Ihr Unternehmen langsam und mit Bedacht auf

Lesezeit: 2 Minuten Die Gründung eines Unternehmens ist immer mit Risiken verbunden. Aber es gibt unterschiedlich große Risiken und es ist durchaus möglich, ein Unternehmen aufzubauen, ohne dass Sie dabei Ihre gesamte Existenz aufs Spiel zu setzen. Deswegen sollten Sie schon vor der Unternehmensgründung eine ausführliche Risikoanalyse durchführen.

2 min Lesezeit

So bauen Sie Ihr Unternehmen langsam und mit Bedacht auf

Lesezeit: 2 Minuten

Die Art des Unternehmens

Sie können ein Unternehmen gründen und aufbauen, ohne sehr viel Kapital einzusetzen. Die Voraussetzung dafür ist allerdings, dass es sich um ein Unternehmen handelt, das ohne große Investitionen auskommt. Das ist beispielsweise im Dienstleistungssektor oftmals der Fall, wohingegen das produzierende Gewerbe gerade in der Anfangszeit oftmals große Investitionssummen erfordert.

Im Rahmen des Businessplans sollten Sie deswegen den mittelfristigen Finanzbedarf genau kalkulieren. Optimal ist es, wenn ein größerer Finanzbedarf erst dann entsteht, wenn auch große Einnahmen zu verzeichnen sind.

Nicht zu viele Mitarbeiter beschäftigen

Die meisten Unternehmer fangen als Einzelunternehmer an. Das ist nicht nur eine Frage der Kosten, sondern auch der Organisation. Die Einstellung von Mitarbeiter kann sukzessive mit wachsender Auftragslage erfolgen. Es ist unbedingt zu vermeiden Mitarbeiter einzustellen, ohne dass genügend Arbeit vorhanden ist.

Das führt nur zu überflüssigen Kosten, die am Ende das finanzielle Risiko deutlich erhöhen. Zudem ist es sinnvoll, gerade in der Anfangszeit flexible Arbeitskräfte zu bevorzugen und unbefristete Arbeitsverhältnisse zu vermeiden. In manchen Branchen gibt es auch die Möglichkeit projektbezogen mit Freiberuflern oder anderen Unternehmen zu kooperieren.

Einen Schritt nach dem anderen machen

So mancher Unternehmensgründer träumt von Macht und Reichtum, aber Sie sind gut beraten, inhaltlich zu arbeiten und den finanziellen Aspekt nicht in den Mittelpunkt zu stellen. Ein gutes Unternehmen wird langfristig immer auch finanziellen Erfolg bringen. Wenn Sie aber nur auf den kurzfristigen Finanzerfolg schielen ist die Gefahr sehr groß, dass Sie das Unternehmen nicht vernünftig entwickeln.

Ein organischer Unternehmensaufbau dauert seine Zeit und es ist völlig normal, dass ein Unternehmen in den ersten Jahren keine riesigen Gewinne abwirft. Bei jeder Entscheidung sollten Sie sich fragen, was langfristig für das Unternehmen wichtig ist. Manchmal kann es dann auch notwendig sein auf kurzfristigen Erfolg zu verzichten.

Vorsicht: Nicht alle Risiken vermeiden!

Ein Unternehmer benötigt Mut zum Risiko. Wenn Sie eine sichere Existenz bevorzugen, sollten Sie vielleicht über eine Beamtenlaufbahn nachdenken. Als Unternehmer müssen Sie immer wieder kleine und manchmal auch größere Risiken eingehen, weil Sie ansonsten keine Chance auf dem Markt haben. Es ist nur wichtig, dass Sie die Risiken immer in einer vernünftigen Relation zu den Chancen halten. Keinesfalls sollten Sie unternehmerische Entscheidungen treffen, die bei einer Realisierung des Risikos die gesamte Existenz des Unternehmens gefährden. Meist gibt es eine bessere Lösung, die vielleicht keinen schnellen Erfolg bringt, aber langfristig wirkt.

Dumme Risiken ausschließen

Es gibt Risiken, die ein Unternehmer unter keinen Umständen eingehen sollte. Sie sollten zum Beispiel niemals auf die Idee kommen, auf eine Betriebshaftpflichtversicherung zu verzichten oder bei der Buchhaltung "kreativ" zu sein. Solche Fehler führen fast immer dazu, dass Sie weit mehr als nur das Unternehmen verlieren.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: