Businesstipps Kommunikation

Smalltalk über Islands Vulkane

Lesezeit: 2 Minuten Der Vulkan Eyjafjallajökull legte im Frühjahr 2010 den Flugverkehr lahm. Zunächst nur über Island, dann mit seiner Aschewolke über halb Europa. Inzwischen hat der Eyjafjallajökull einen würdigen Nachfolger gefunden: Grímsvötn heißt er und produziert ebenfalls eine Flüge verhindernde Aschewolke.

2 min Lesezeit

Smalltalk über Islands Vulkane

Lesezeit: 2 Minuten

Gut für Islands Tourismusindustrie – und für Ihren Smalltalk
In Island wurde der Eyjafjallajökull zum Verkaufsschlager. Genau genommen: seine Asche. Die hatten findige Einheimische gesammelt, in Gläser abgefüllt und dann verkauft. Ähnliches geschieht nun mit dem Grímsvötn: Ein Glas, mit Vulkanasche und Lavasteinen gefüllt, kostet im Souvenirladen umgerechnet rund sechs Euro.

[adcode categories=“kommunikation,smalltalk“]

Ist Ihr Smalltalk-Gesprächspartner Souvenirjäger?
Fragen Sie im Smalltalk Ihr Gegenüber: Würde er ein solches Produkt kaufen? Anschließend liegt es bei Ihnen, ob Sie im Gespräch beim Thema Island verweilen. Wollen Sie das nicht, fragen Sie, was Ihr Gesprächspartner denn so von seinen Reisen mitzubringen pflegt. Sie können ihm auch von Ihren eigenen Ferienplänen erzählen. Und Ihr Gegenüber – falls er sich dort auskennt – nach einem Tipp fragen: Welche Produkte Ihres Urlaubsziels sind besonders empfehlenswert?

Warum es sich lohnt, im Smalltalk beim Island-Thema zu bleiben
Mit dem Urlaub werden stets auch Träume verkauft. Island ist ein typisches Beispiel: Hin fahren nur wenige. Aber viele können sich einen Urlaub dort vorstellen: Blaues Wasser, grüne Wiesen, leuchtende Gletscher, bizarre Landschaften locken. Und saubere Luft. Na ja, wenn nicht gerade wieder einmal ein Vulkan ausgebrochen ist.

Fragen Sie im Smalltalk, ob Ihr Gesprächspartner auch schon mit einem Island-Urlaub geliebäugelt hat. Hat er die Reise tatsächlich gemacht? Falls nicht: Was hat ihn davon abgehalten? Oder was würde ihn von einer Island-Tour abhalten?

Eyjafjallajökull und Grímsvötn: Betreiben Sie im Smalltalk auch ein wenig Sprachpflege
In Islands Souvenirläden sind auch Eyjafjallajökull-T-Shirts ein Renner. Auf Ihnen steht die korrekte Aussprache des Vulkans in Lautschrift. Auf die Wiedergabe sei an dieser Stelle verzichtet. Ihrem Smalltalk-Gegenüber erleichtern Sie die Angelegenheit mit folgendem Hinweis: Das ‚Ey‘ in Eyja hört sich wie unser ‚Ey‘ in "Ey, komm‘ mal her" an. Die zweite Silbe ‚fjalla‘ wird wie ‚fjatlu‘ gesprochen. Das isländische ‚jö‘ in der letzten Silbe lautet ähnlich wie das deutsche Wort ’schön‘.

Immer noch zu kompliziert? Ein Trost bleibt Ihnen und Ihrem Gesprächspartner im Vulkane-Smalltalk: Grímsvötn lässt sich wesentlich leichter artikulieren.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: