Businesstipps Kommunikation

Smalltalk rund um den Weihnachtsbaum

Lesezeit: 1 Minute Der Weihnachtsbaum ist ein nicht mehr wegzudenkender Bestandteil unseres festlichen Brauchtums. Doch seit wann ist das so? Wie lange ist es her, dass eine geschmückte Fichte erstmals zur Weihnachtszeit Einzug in unsere Wohnstuben hielt? Die Antwort könnte auch Ihren Smalltalk-Gesprächspartner interessieren.

1 min Lesezeit
Smalltalk rund um den Weihnachtsbaum

Smalltalk rund um den Weihnachtsbaum

Lesezeit: 1 Minute

Gehen Sie im Smalltalk dem Ursprung des Brauches auf den Grund

Woher kommt der Weihnachtsbaum?. Der festliche Brauch rund um das immergrüne Nadelgewächs begann im späten Mittelalter: Als Paradiesbaum und als Erinnerung an die Erbsünde bei den Krippenspielen während der Festtagsmessen. Außerhalb der Kirche fand er ab dem 16. Jahrhundert Verbreitung – zunächst an den europäischen Königshöfen. Um 1800 hielt er dann Einzug in die großbürgerlichen Wohnstuben.

Setzen Sie den Smalltalk mit dem Siegeszug des Weihnachtsbaums fort

Im Lauf des 19. Jahrhunderts wurde der Weihnachtsbaum in allen Kreisen der Bevölkerung zu dem Symbol der Advents- und Weihnachtszeit schlechthin. Dabei erfolgte die Verbreitung regional sehr unterschiedlich. In protestantischen Regionen zeigte man sich dem Weihnachtsbaum als Gegensymbol zur – katholischen – Krippe wesentlich aufgeschlossener als in katholischen Gebieten.

Schließlich trugen die beiden Weltkriege entscheidend zur Popularisierung der christlichen Weihnacht unter dem Tannenbaum bei: In Lazaretten und selbst in Schützengräben wurde der Baumschmuck aufgestellt. So lernten Soldaten aus allen Teilen Europas den Brauch kennen und trugen ihn nach Hause. Hätte man das nicht auch ohne Krieg haben können? Schließlich ist Weihnachten ein Fest des Friedens!

Ihre Smalltalk-Frage an Ihr Gegenüber zum Thema Weihnachtsbaum

Zum Schluss noch ein Tipp, wie Sie den Smalltalk rund um das Thema Weihnachtsbaum einleiten – oder auch abschließen – können: Frage Sie Ihr Gegenüber, ob er schon einen Weihnachtsbaum für sich beziehungsweise für seine Familie besorgt hat? Daran anschließen kann sich ein kleiner Diskurs, wie in der jeweiligen Familie das Weihnachtsfest begangen wird.

Bildnachweis: 2mmedia / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: