Businesstipps Kommunikation

Smalltalk am Strand

Lesezeit: < 1 Minute Beim Urlaub denken die meisten an Sonne, Meer und Strand. Alles zusammen ergibt auch ein Thema für den Smalltalk: Wer sich vor Hitze schützen, sich gleichzeitig nicht vom Meer entfernen und den Strand in Ruhe genießen will - braucht einen Strandkorb. Doch woher stammt die nützliche Sitzgelegenheit eigentlich?

< 1 min Lesezeit

Smalltalk am Strand

Lesezeit: < 1 Minute

Ihr Anknüpfungspunkt für den Smalltalk
Hier ist der Anknüpfungspunkt für Ihren Smalltalk. Gehen Sie darin nicht nur auf das Wetter ein – sondern auch auf eine Erfindung, die es Urlaubern leichter macht, die Extreme des Wetters zu ertragen.

Ihr Smalltalk-Thema: Die Wurzeln des Strandkorbs
Wer es sich im Wilhelminischen Deutschland leisten konnte, verbrachte seinen Urlaub in einem der vornehmen Seebäder an der Ostsee. Eine solche wohlhabende Dame war Elfriede Maltzahn. Leider wurde ihr Strandvergnügen durch eine rheumatische Krankheit getrübt. Gäbe es doch nur, überlegte sie damals, eine Sitzgelegenheit, die sie vor Sonne und Wind schützen würde! Dieser Wunsch kam dem Korbmacher Wilhelm Bartelmann zu Ohren.

Bartelmann machte sich an eine Konstruktion, die er "Strandstuhl" nannte. Zu Hilfe kam dem Handwerker, dass er zu jener Zeit als kaiserlicher Hoflieferant nicht über die schlechtesten Beziehungen und Vertriebswege verfügte. Seine Erfindung – neben dem Prototypen für eine Person entwickelte er auch einen Zweisitzer – kam nicht nur bei der preußischen Herrscherfamilie gut an. Am 15. Juni 1882 wurde der erste Strandkorb ausgeliefert. Inzwischen sind es um die 70 000 Exemplare, die sich an den Gestaden der Weltmeere aufreihen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: