Businesstipps Steuern & Buchführung

Skonto ziehen oder nicht?

Lesezeit: 2 Minuten Die Frage stellt sich immer wieder: Skonto ziehen oder nicht? Dabei ist die Antwort in den allermeisten Fällen einfach, denn es lohnt sich fast immer, Skonto zu ziehen - selbst dann, wenn Sie hierfür Ihre Kreditlinie stärker in Anspruch nehmen müssen.

2 min Lesezeit

Skonto ziehen oder nicht?

Lesezeit: 2 Minuten

Nicht selten verzichten Firmen immer noch darauf, von den Rechnungsbeträgen Skonto zu ziehen. Stattdessen nehmen Sie den Lieferantenkredit in Anspruch, obwohl sich dies bei näherem Hinsehen häufig als zu teuer herausstellt. Wenn Sie sich unsicher sind, sollten Sie im Einzelfall überprüfen, ob es sich lohnt, Skonto zu ziehen oder nicht.

Der Lieferantenkredit ist sicherlich bequem, denn Kreditantrag und Kreditgespräch entfallen ebenso wie ein Ratingprozess. Allerdings zahlen Sie hierfür einen hohen Preis, denn Sie verzichten mit dem Skonto auch auf Gewinn. Denn: Häufig stellt sich die Frage "Skonto ziehen oder nicht" gar nicht, denn fast immer lohnt es sich für Sie, auf den Lieferantenkredit zu verzichten.

Beispiel: Sie müssen eine Rechnung in Höhe von 10.000 Euro begleichen und stellen sich die Frage, ob Sie Skonto ziehen sollen oder nicht. Die Rechnung ist innerhalb von 30 Tagen zu bezahlen. Bei Zahlung innerhalb von 7 Tagen können Sie aber 3 % Skonto abziehen. Nutzen Sie diese Möglichkeit, sparen Sie 300 Euro.

Zum Vergleich: Selbst wenn Sie einen Kontokorrentkredit in Anspruch nehmen, wird Ihnen die Bank bei einem Zinssatz von 10 % p.a. für insgesamt 23 Tage (Ende der Skonto-Frist bis Zahlungsziel) lediglich 63,89 Euro in Rechnung stellen. Sie sparen daher immer noch 236,11 Euro, wenn Sie Skonto ziehen.

Skonto ziehen ist fast immer die beste Variante

Selbst wenn Sie für Ihren Bankkredit 10 % Zinsen bezahlen, so ist dies – auf das gesamte Jahr gerechnet – immer noch günstiger, als das Skonto nicht zu ziehen. Denn der Lieferantenkredit ist nur auf den Zeitraum von normalerweise 30 Tagen gerechnet. Die 10 % Kontokorrentkredit pro Jahr belaufen sich auf einen Monat gerechnet nur noch auf knapp 0,84 % Zinsen.

Meine Empfehlung: Stellen Sie sich die Frage, ob Sie Skonto ziehen sollen, allenfalls dann, wenn die Liquiditätssituation es erforderlich macht, den Lieferantenkredit in Anspruch zu nehmen.

Checkliste Skontonutzung

  • Stellen Sie fest, bei welchen Lieferanten es sich besonders lohnt, Skonto zu ziehen.
  • Prüfen Sie, bei welchen Lieferanten Sie zukünftig ganz auf eine Skontonutzung verzichten wollen.
  • Stellen Sie die Summe Ihrer tatsächlichen und der maximal möglichen Skonto-Einnahmen einander gegenüber.
  • Berechnen Sie die durchschnittliche Höhe Ihres Lieferantenkredites unter Ausnutzung von Skonto.
  • Ermitteln Sie, wie viel Bankkredit Sie zusätzlich benötigen, um für alle Lieferantenrechnungen Skonto zu ziehen.
  • Vergleichen Sie die Höhe Ihrer Kontokorrentzinsen mit dem Zinssatz für Verzugszinsen.
  • Stellen Sie den Zinsaufwand für einen zusätzlichen Bankkredit den damit erzielbaren Skontoerlösen gegenüber.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: