Businesstipps Personal

Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz: Sich richtig wehren

Lesezeit: 2 Minuten Sind Sie schon einmal am Arbeitsplatz von Kollegen oder Vorgesetzten belästigt worden? Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz ist vielfach noch ein Thema, über das viele Menschen nicht zu sprechen wagen. Jedoch gibt es immer wieder Übergriffe, die meist unter den Tisch gekehrt werden. Wie können Sie sich selbst zur Wehr setzen oder wie können Sie als Kollege oder Kollegin helfen?

2 min Lesezeit
Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz: Sich richtig wehren

Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz: Sich richtig wehren

Lesezeit: 2 Minuten

Wie sich sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz äußert, können Sie im Beitrag Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz – Was tun? nachlesen. Diesmal widmen wir uns der Frage, wie Sie sich erfolgreich dagegen zur Wehr setzen. Grundsätzlich gilt die Devise „Wehret den Anfängen“. Wir haben Ihnen hier ein paar nützliche Handlungsstrategien zusammengestellt.

Strategien wie sie sich selbst zur Wehr setzen

  • Stellen Sie die Person, welche Sie belästigt hat zur Rede.
  • Sagen Sie im Moment der Belästigung ein klares „nein!“
  • Sammeln Sie die Aussagen von Zeugen und Zeuginnen, die anwesend waren.
  • Schreiben Sie den Vorfall und die Zeit, Ort und das Datum auf, damit die Notiz als Beweismittel dienen kann.
  • Schreiben Sie der betreffenden Person einen Brief oder eine E-Mail, in der Sie auffordern das unerwünschte Verhalten zu ändern
  • Beschweren Sie sich bei einer Vertrauensperson, Betriebsrat oder direkt beim Arbeitgeber.
  • Suchen Sie eine kompetente Beratungsstelle auf.

Handlungstipps, wie Sie als Kollege oder Kollegin handeln können:

  • Schauen Sie nicht weg, sondern schreiten Sie ein!
  • Bieten Sie dem Opfer Hilfe an.
  • Zeigen Sie Mitgefühl, Hilfsbereitschaft und Engagement.
  • Unterstützen Sie die betreffende Kollegin oder den Kollegen, damit der oder sie sich aktiv zur Wehr setzen kann.
  • Helfen Sie, indem Sie mit dem Belästiger oder mit der Belästigerin sprechen, dass das Verhalten eine Belästigung darstellt und dass er oder sie es unterlassen soll.
  • Lachen Sie nicht mit, wenn sich jemand über die belästigte Person lustig macht.
  • Sprechen Sie das Thema Belästigung am Arbeitsplatz unter den Kollegen und Kolleginnen offen aus.
  • Bieten Sie an, die belästigte Kollegin oder den Kollegen zu einer Beratungseinrichtung zu begleiten.

Schlussfolgerung

Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz gehört sofort unterbunden. Mit Offenheit an dieses Thema heranzugehen und sofort richtig zu handeln wenn Gefahr in Verzug ist, sind die wichtigsten Maßnahmen, die Sie als Opfer oder als Kollege bzw. Kollegin setzen können.

Lesen Sie zum Thema „Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz“ auch die Beiträge

Bildnachweis: dmitrimaruta / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: