Businesstipps Marketing

Setzen Sie die 3 Mega-Trends für mehr Wettbewerbsfähigkeit um

Lesezeit: 3 Minuten Als Marketingleiter oder Produktmanager möchten Sie auch dieses Jahr wieder das Interesse von bestehenden und neuen Kunden für Ihr Produkt wecken. Wie können Sie Ihre Produkte attraktiver machen? Was wollen die Kunden in 2013? Womit können Sie einen Wettbewerbsvorsprung erzielen?

3 min Lesezeit

Setzen Sie die 3 Mega-Trends für mehr Wettbewerbsfähigkeit um

Lesezeit: 3 Minuten

Die Veränderungen der nahen Vergangenheit werden uns auch weiter beschäftigen, um den Kunden und unserer Umwelt gerecht zu werden. Entwicklungen von neuen Technologien in der IT, Medizinbranche, Konsumgüterindustrie etc. nehmen rasant zu. Der globale Markt verhilft zu schnellen Produktentwicklungen und Markteinführungen. In allen entwickelten Ländern lassen sich 3 Trends beobachten, die auch 2013 zu neuen Kunden und Wettbewerbsvorsprüngen helfen können.

  1. Internetfähige Mobilgeräte
  2. Grüne Produkte
  3. Kunden als Innovationsmotor

Mehr Wettbewerbsfähigkeit mit internetfähigen Mobilgeräten

Die Suche nach Zeitersparnis bei unnötigen Tätigkeiten nimmt weiterhin zu. "Überflüssige" Aktivitäten des Alltags sollen soweit wie möglich reduziert werden. Der Komfort der Geräte in Küche, Wohn-, Schlafzimmer und Büro wird durch eine vermehrte Vernetzung gesucht.

Mobile Geräte sind mit anderen Geräten und Internet verbunden. Sie können per Fernsteuerung TV und Licht bedienen, und auch Fensterläden und Heizung steuern. Der Kühlschrank ist mit den Lieblings-Lebensmitteln gefüllt, wenn Sie von einer Reise zurückkommen, denn über das mobile Gerät lässt sich der Bestand automatisch einrichten.

Im Büro können Sie die elektronisch gesicherte Tür öffnen, PC gleichzeitig starten und das Licht schaltet sich nach den individuellen Bedürfnissen ein. Kein Schlüssel? Kein Passwort? Ein Kollege hat das Licht verstellt: kein Problem!

Der Nutzen durch die Vernetzung von Kommunikation hat den Alltag von vielen noch nicht erreicht – doch die Entwicklung ist nicht aufzuhalten: Bei Unfällen werden Koordinationsdaten direkt an die Polizei und Versicherung geschickt oder der Notarzt gerufen.

Im Kino oder Theater können via App noch freie Sitze angezeigt werden – die vorhandene Buchung geändert und ein Upgrade direkt bezahlt werden. Die übrige Vorstellung erleben Sie auf Ihrem Lieblingsplatz. Bedienungsanleitungen werden längst nicht mehr mit jedem Gerät ausgeliefert. Ein QR-Code am Gerät, eine 3D-Bedienungsanleitung – interaktiv – jederzeit aktualisiert auf dem Handy verschafft echten Mehrwert für Techniker, Endkunden und Händler.

Wie können Ihre Produkte mit den mobilen Geräten vernetzt werden, welche Informationen verhelfen dem Kunden zu mehr Arbeits- oder Lebensqualität? Zu mehr Zeit?

Grüne Produkte

Kunden werden mehr und mehr durch die Medien sensiblisiert, dass die Ressourcen unserer Welt nicht für die nächsten Generationen ausreichend sind, wenn sie jetzt nicht geschont werden. Die Suche nach "grünen Produkten", Produkte, die nicht nur ökologisch hergestellt werden, sondern auch aus recyceltem Material bestehen, werden weiterhin einen Trend erleben.

Das Angebot nimmt zu. Zusätzlich gibt es einen Trend zu Produkten, die nach Gebrauch, weiterverwendet und nicht weggeworfen werden. Ein gutes Beispiel sind dafür die vielen verschiedenen Taschen, die aus Lkw-Planen, Autoreifen oder alter Bekleidung gefertigt werden.

Wiederverwendbare Essstäbchen dienen als Pflanzenhalter, nicht mehr verwendbare Bleistifte enthalten Samen in der Spitze und werden zur Pflanze, wenn sie in Erde gesteckt werden. Getränkedosen werden aus Material hergestellt, das verrotten kann.

Welche Teile Ihrer Produkte können aus natürlichem Material hergestellt werden und wiederverwertet werden? Was können Sie der Natur zurückgeben?

Kunden als Innovationsmotor

Kunden sind neugierig und sie wollen gut infomiert sein. Mit Facebook, Twitter, Whatsapp werden Informationen in Sekundenschnelle ausgetauscht. In Blogs und auf Firmenseiten werden Ideen und Mängel mitgeteilt.

Die Integration von bestehenden und neuen Kunden für die Neuentwicklung und Weiterentwicklung wird noch zunehmen. Noch werden die neuen Medien für das Crowdsourcing oder Open Innvoation vermehrt von großen Firmen eingesetzt. Doch auch für kleine und mittelständische Firmen sind die sozialen Medien ein gratis Geschenk unseres Zeitalters: Marketingumfragen, Verbesserungsvorschläge, innovative Lösungen, Produktests.

All das können Sie mit Kunden austauschen. Kunden, die von der ersten Stunde der Entwicklung integriert sind, pushen Ihre Entwicklungen und promoten sie via sozialer Medien oder mouth-to-mouth. Das sind die sogenannten presumers – Ihre Konsumenten vor dem Market-Launch. Ihre Gratis-Werbekampagne.

Zusätzlich zu bestehenden Kunden können auch ganz neue, fremde Kunden oder Kundengruppen befragt werden, dazu stehen bereits vielfältige Plattformen zur Verfügung, wie z. B. atizo.com, 99designer.com. Welche sozialen Medien, welche open innvoation Plattformen können Sie dieses Jahr schon für die nächste Entwicklung nutzen?

Für die Umsetzung Ihrer neuen Ideen empfehle ich Ihnen meinen Artikel: "Weniger Stress bei Markteinführungen".

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: