Businesstipps

Selbstständigkeit: Ein Blog als Zentrum der Social-Media-Aktivität

Lesezeit: 2 Minuten Jeder Unternehmer sollte auch auf Social-Media-Seiten aktiv sein. Das Netzwerken im Internet erhöht den Bekanntheitsgrad und schafft neue Kundenkontakte. Wer auch einen Blog betreibt, der sollte diesen zum Zentrum seiner Social-Media-Aktivitäten machen.

2 min Lesezeit

Selbstständigkeit: Ein Blog als Zentrum der Social-Media-Aktivität

Lesezeit: 2 Minuten

Längst sind nicht mehr nur Privatpersonen in sozialen Netzwerken aktiv. Als Unternehmer sollten Sie ebenfalls Auftritte in Facebook, Twitter und ähnlichen Netzwerken pflegen.

Wer mehr Informationen über seine Arbeit veröffentlichen will, der kann auch einen Blog anlegen. Bei Webdesignern und Entwicklern ist dieses Medium durchaus beliebt. Um nicht zu viel Zeit für diesen Marketing-Zweig zu verwenden, verknüpfen Sie Ihre Arbeit in Sozialen Netzwerken mit Ihrem Blog.

So gestalten Sie einen Blog für Ihr Unternehmen

Ein Blog ist eine Sammlung von Texten, Bildern und Videos, zu denen regelmäßig neue Einträge hinzukommen. Möchten Sie einen Blog für Ihr Unternehmen einrichten, sollten Sie einige Regeln beachten. Nicht nur für das Interesse der Leser, sondern auch, um bei Google ein gutes Ranking zu erzielen.

Bereits mit der Überschrift sollten Sie die Leser in Ihren Bann ziehen. Halten Sie die Überschrift kurz, um sie in allen Kanälen fehlerfrei darstellen zu können. Schließlich hat ein Eintrag bei Twitter maximal 140 Zeichen. Im Einstig des Textes beschreiben Sie das Thema Ihres Beitrags möglichst interessant für den Leser.

Auch der Text sollte für den Leser interessant und relevant sein. Verfallen Sie nicht in Lobpreisung Ihrer Arbeit und Ihrer Projekte, sondern demonstrieren Sie Glaubwürdigkeit und Kompetenz. Geben Sie Ihren Lesern zum Beispiel Tipps oder Empfehlungen.

Peppen Sie Ihre Einträge mit Bildern und Videos auf. Geben Sie in der Eingabemaske Ihres Blogs eine kurze Bildbeschreibung an. Diese Informationen werden nicht angezeigt, sondern dienen Suchmaschinen zum Einordnen. Die Zusatzinformationen verbessern Ihr Ranking und steigern die Attraktivität Ihres Blogs und Ihres Unternehmens.

Blog mit sozialen Netzwerken verknüpfen

Kümmern Sie sich regelmäßig um Ihren Blog, ist der Arbeitsaufwand für Accounts bei Facebook und Twitter gering. Heutige Blog-Software beinhaltet eine Funktion zum Übertragen Ihrer Posts an Facebook und Twitter.

Auf Twitter und Facebook nehmen sich die Nutzer ohnehin nicht die Zeit, lange Einträge zu lesen. Diese Kanäle nutzen Sie besser als Ticker, der über Updates informiert. Auch hier gilt: Bilder erhöhen die Attraktivität Ihres Beitrags.

Auf der Unternehmensseite bei Facebook wird so auf neue Einträge in Ihrem Blog hingewiesen. Auch Ihre Twitter-Follower erfahren automatisch von neuen Informationen in Ihrem Blog. Wenn Ihre Seite an Bekanntheit gewinnt, werden immer mehr Verlinkungen von fremden Seiten auf Ihren Blog eingerichtet.

Die Kommentare in Ihrem Blog sollten Sie ernst nehmen. Natürlich ist auch Spam dabei. Potenzielle Kunden könnten Ihnen aber auch gute Hinweise für Ihre Produkte und Dienstleistungen geben.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: