Businesstipps Organisation

Selbstmanagement: Zeigen Sie schlechten Gewohnheiten die rote Karte!

Lesezeit: < 1 Minute Schlechte Gewohnheiten im beruflichen und privaten Alltag kosten Zeit, Kraft und Energie. Die Betroffenen sind sich darüber häufig im Klaren, wissen aber nicht so richtig, wie Sie diese Gewohnheiten ändern oder neue effizient etablieren können. Hier ein paar bewährte Selbstmanagement-Strategien dafür.

< 1 min Lesezeit
Selbstmanagement: Zeigen Sie schlechten Gewohnheiten die rote Karte!

Selbstmanagement: Zeigen Sie schlechten Gewohnheiten die rote Karte!

Lesezeit: < 1 Minute

1. Tipp: Finden Sie überzeugende Gründe

Nur ein starkes Warum hinter Ihren Absichten gibt Ihnen die nötige Power, Ihr Ziel – eine neue Gewohnheit – auch bei auftretenden Schwierigkeiten und Hindernissen erreichen zu wollen. Erstellen Sie eine Liste mit Gründen, weshalb Sie eine Gewohnheit entwickeln, verändern oder abbauen möchten. Und vor allem: Glauben Sie an sich und das Sie es schaffen werden. Ignorieren Sie negativen Gedanken und ersetzen Sie diese durch positive.

2. Tipp: Übung macht den Meister

Ohne zu üben werden Sie keine neue Gewohnheit dauerhaft verfestigen können. Wissenschaftler gehen davon aus, dass Sie dafür ca. 28 Tage benötigen. Trainieren Sie Ihr Selbstmanagement an jedem einzelnen Tag und konzentrieren Sie sich auf die neue oder zu ändernde Gewohnheit.

Nutzen Sie Erinnerungshilfen (Kalender) oder kleben Sie Haftnotizen an Stellen, die Sie mehrmals täglich sehen (Computerbildschirm). Entscheidend ist, dass Sie sich Ihr Vorhaben immer wieder vor Augen halten.

3. Tipp: Setzen Sie sich selbst unter Druck

Ziele aufzustellen ist die eine Sache, bis zum Ende durchzuhalten eine ganz andere. Ein bewährtes Hilfsmittel, sich selbst unter Druck zu setzen, besteht darin, sein Vorhaben öffentlich zu machen. Erzählen Sie Freunden, Kollegen und der Familie davon. Lassen Sie sich regelmäßig abfragen, wie weit Sie bei der Umsetzung gekommen sind.

Doch nicht nur das: Nehmen Sie vor allem Kritik an, wenn Sie nicht so vorankommen, wie Sie es sich vorgenommen haben. Das hilft, Durststrecken des Selbstmanagements zu überwinden.

4. Tipp: Fangen Sie an

Es klingt banal, ist aber der entscheidende Punkt: Nur wenn Sie Ihr Vorhaben auch in die Tat umsetzen, werden Sie Ihr Ziel erreichen. Warten Sie also nicht erst ab, sondern beginnen Sie mit einem ersten Schritt.

Bildnachweis: Minerva Studio / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: