Businesstipps Organisation

Selbstmanagement: Zeigen Sie Ablenkungen die rote Karte

Lesezeit: 2 Minuten Sie wollen gerne hochproduktiv sein? Warum schaffen Sie es dann nicht immer? Weil viele Ablenkungen nur darauf warten, Ihnen das Leben schwer zu machen. Was Sie gegen Aufschieberitis und Co. machen können, zeigen Ihnen die folgenden Tipps für Ihr Selbstmanagement.

2 min Lesezeit
Selbstmanagement: Zeigen Sie Ablenkungen die rote Karte

Selbstmanagement: Zeigen Sie Ablenkungen die rote Karte

Lesezeit: 2 Minuten

Tipp 1 für Ihr Selbstmanagement: Prüfen Sie Ihre Motivation

Wenn Sie unzufrieden mit sich sind, weil Sie häufig nicht zu dem kommen, was Sie sich vorgenommen haben, dann liegt das nicht zwangsläufig an einer schlechten Planung. Die Ursache ist Ihre eigene Motivation – das, worauf Sie Lust haben. Und wenn das nun mal nicht die vor Ihnen liegende Aufgabe ist, haben Sie jeglicher Ablenkung Tür und Tor geöffnet. Die Lösung: Freunden Sie sich mit Ihren „Muss-Aufgaben“ an und ziehen Sie diese an einem Stück durch.

Das funktioniert aber nur, wenn Sie sich vorher in Ihrem Selbstmanagement eine Belohnung ausgedacht haben, die Sie fast wie von selbst zur Erledigung treibt. Das muss nicht immer etwas Großartiges sein, meistens helfen schon kleine Dinge. Vielleicht halten Sie danach ein Schwätzchen mit der netten Kollegin von nebenan, surfen im Internet oder gönnen sich einen frischen Kaffee. Die größte Belohnung ist allerdings das Gefühl, die eigentliche Aufgabe geschafft zu haben!

Tipp 2 für Ihr Selbstmanagement: Trainieren Sie Ihre Selbstdisziplin

Dieser Begriff ist bei vielen Menschen negativ besetzt. Dabei bedeutet Disziplin nichts anderes als Konzentration auf das Wesentliche. Ohne einen Funken Selbstdisziplin geht es bei Ihrem Selbstmanagement nicht. Denn es ist so einfach, sich ablenken zu lassen: Eine neue Email kündigt sich an und die Freundin wollte auch noch angerufen werden.

Nebenbei beschäftigen Sie sich auch noch mit einem Projekt, das Sie ganz besonders interessiert, aber nicht zu Ihren Aufgaben gehört. Das beruhigt das eigene Gewissen, weil Sie ja etwas tun. Nur leider nicht das, was Sie tun sollten. Doch das Problem löst sich nicht von alleine. Selbstdisziplin ist jetzt gefragt. Bleiben Sie dran und lernen Sie, Ablenkungen abzublocken.

Tipp 3 für Ihr Selbstmanagement: Kommen Sie ins Handeln

Ablenkungen haben aus verschiedenen Gründen ein leichtes Spiel: Sie haben Angst vor Fehlern; wissen nicht, wo Sie vor lauter Schreck anfangen sollen und was Sie erreichen wollen, oder andere Dinge haben einfach eine höhere Priorität.

Dagegen hilft nur eines: Anfangen. Und wenn es nur ein erster kleiner Schritt ist. Das bremst Ablenkungen aus und je mehr Sie ins Tun kommen, desto weniger können Ablenkungen Ihnen etwas anhaben. Oft hilft es auch, sich einfach die Konsequenzen des Aufschiebens vor Augen zu halten, um doch noch zu einem guten Ende zu kommen.

Viel Erfolg bei Ihrem Selbstmanagement!

Bildnachweis: contrastwerkstatt / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: