Businesstipps Organisation

Selbstmanagement: Wagen Sie sich aus Ihrer Komfortzone

Lesezeit: 2 Minuten Wer sich hohe Ziele setzt kommt häufig an einen Punkt, an dem es nicht weitergeht. Egal was Sie auch tun, Sie treten auf der Stelle. Das hat häufig damit zu tun, dass Sie nur schwer Ihre bekannten Bahnen verlassen können. Doch das ist nötig, denn sonst geht es nicht vorwärts. Sie brauchen also neuen Schwung, um voranzukommen. Dabei können Ihnen die folgenden Vorschläge und Empfehlungen helfen.

2 min Lesezeit
Selbstmanagement: Wagen Sie sich aus Ihrer Komfortzone

Selbstmanagement: Wagen Sie sich aus Ihrer Komfortzone

Lesezeit: 2 Minuten

Vorschlag No. 1: Überwinden Sie sich

Natürlich ist es viel einfacher, wenn Sie anderen die Schuld geben, wenn etwas nicht so funktioniert, wie Sie es sich vorstellen, statt bei sich selbst anzufangen. Doch die Wahrheit ist: Nur wenn Sie selbst sich ändern, erreichen Sie Ihre Ziele und kommen Sie voran. Albert Einstein drückte es so aus: „Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.“

Wenn Sie also weitermachen wie bisher, brauchen Sie sich auch nicht zu wundern, wenn Sie nur das erreichen, was Sie schon immer erreicht haben. Neues gelingt Ihnen nur, sobald Sie Ihre Komfortzone verlassen. Das fällt zugegebenermaßen schwer, denn der Mensch ist ein Gewohnheitstier und kann sich von eingespielter Routine nur schwer trennen. Sie haben jedoch nur dann eine Chance, neue Erfahrungen zu machen, wenn Sie sich überwinden und sich nicht von Hindernissen abschrecken lassen, die das Neue mit sich bringt.

Vorschlag No. 2: Halten Sie an Ihrem Vorhaben fest

Ein Ziel setzen Sie sich nicht einfach so, sondern immer nur dann, wenn es dafür einen bestimmten Grund gibt. Der kann zum einen aus Vorteilen bestehen, die Ihnen aus der Umsetzung des Zieles erwachsen oder aus Nachteilen, die sich aus einem „weiter so“ ergeben. Stehen Sie deshalb zu Ihren Zielen und lassen Sie sich nicht davon abbringen.

Denn es gibt immer genügend Mitmenschen, die alles besser wissen (auch wenn sie es noch nie ausprobiert haben), die ihrerseits bei einem ähnlichen Versuch auf die Nase gefallen sind und die Ihnen Ihren möglichen Erfolg nicht gönnen. Ein aufstrebender Jungunternehmer wird zum Beispiel bestimmte Dinge anders sehen als ein erfahrener Geschäftsmann.

Gehen Sie also davon aus, dass die meisten Menschen Sie nicht in Ihrem Handeln bestärken werden. Lassen Sie sich von dem weisen Spruch leiten: „Die Hunde bellen, die Karawane zieht weiter.“ Nehmen Sie (oft gut gemeinte) Ratschläge zur Kenntnis, aber halten Sie sich an Ihren einmal eingeschlagenen Weg. Denn egal was passiert – keiner wird Ihnen die Verantwortung dafür abnehmen. Setzen Sie Ihren Plan um, aber haben Sie auch die Flexibilität ihn anzupassen, wenn es wirklich nicht mehr weiter geht.

Vorschlag No. 3: Bleiben Sie dran

Ausdauer ist eine Eigenschaft, die viele berühmte Persönlichkeiten ihr Eigen nennen. So soll Thomas Edison, der Erfinder der Glühbirne, erst nach etwa zehntausend Versuchen die Lösung für sein Problem gefunden haben. Deshalb sollten auch Sie sich nicht von Ihrem einmal gewählten Ziel – trotz aller Hindernisse – abbringen lassen. Gehen Sie unbeirrbar auf Ihrem Weg dorthin weiter, bis Sie es erreicht haben. Damit ist nicht gesagt, dass es immer einfach ist, aber einen Versuch ist es allemal wert.

Bleiben Sie hartnäckig, zeigen Sie aber auch ein gewisses Maß an Flexibilität bei allem was Sie tun. Zu einem guten Selbstmanagement gehört, dass Sie einerseits konzentriert vorgehen, andererseits aber nicht zu starrsinnig sind. Finden Sie das gesunde Mittelmaß. Lassen Sie sich nicht ablenken und bleiben Sie dran, denn nur so werden Sie Ihr Ziel auch erreichen.

Viel Erfolg beim Umsetzen!

Ihr Burkhard Krupa

Experte für Zeitmanagement

Bildnachweis: lassedesignen / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: