Businesstipps Organisation

Selbstmanagement: Trauen Sie sich, zu delegieren

Lesezeit: < 1 Minute Haben Sie Schwierigkeiten zu delegieren? Weil es keiner so gut kann oder macht wie Sie? Weil Sie unentbehrlich sind? Trennen Sie sich von diesen Gedanken. Durch cleveres Delegieren entlasten Sie sich selbst, reduzieren Stress und erhalten sich Ihre Gesundheit. Und: Nicht zu delegieren wird im Management als Führungsschwäche angesehen. Die folgenden Selbstmanagement-Tipps helfen Ihnen weiter.

< 1 min Lesezeit
Selbstmanagement: Trauen Sie sich, zu delegieren

Selbstmanagement: Trauen Sie sich, zu delegieren

Lesezeit: < 1 Minute

1. Sinnvoll delegieren

Fordern und fördern Sie Mitarbeiter und Kollegen. Trauen Sie ihnen etwas zu. Voraussetzung: Sie beachten deren Kompetenz, erläutern die Aufgabe vollständig und treffen eine klare Aussage.

Fragen Sie sich:

  • Welche Aufgaben müssen Sie wirklich selbst erledigen?
  • Welche Aufgaben schaffen andere schneller, billiger und einfacher als Sie?
  • Will ich delegieren und kann ich es?

2. Vorteile des Delegierens nutzen

Sie arbeiten viel effektiver, wenn Sie das, was Sie gut können und gerne machen, selbst erledigen. Routineaufgaben oder Dinge, die Ihnen nicht so liegen, geben Sie konsequent an diejenigen ab, die sich über diese Aufgaben freuen und dadurch motiviert sind. Sie sparen Zeit, verfallen nicht der Aufschieberitis und nutzen Ihre Stärken besser. Im Delegieren liegen also viele Vorteile, die Sie geschickt für sich nutzen können.

3. Delegieren lernen und Perfektionismus reduzieren

Wer sich für unentbehrlich hält, vergeudet Zeit und Energie, weil Aufwand und Ergebnis in keinem Verhältnis stehen. Glauben Sie mir: Auch andere können es lernen. Warum fällt vielen Menschen das Delegieren so schwer? Weil sie Probleme mit dem Selbstwertgefühl haben. Sie möchten die Aufgabe exzellent erledigen und obendrein einen guten Eindruck hinterlassen.

Je vollkommener die Arbeit ausgeführt wird, desto sicherer fühlen sie sich. Der Haken dabei: Details kosten viel Energie und Zeit. Und geht die Sache in die Hose, sinkt das Selbstwertgefühl und die Anstrengungen werden erhöht. Reduzieren Sie deshalb Ihren Anspruch, alles perfekt machen zu wollen – das schadet nur Ihrem Selbstvertrauen. Haben Sie den Mut zur Lücke, zum Unperfekten. Das nimmt viel Druck von Ihnen.

Bildnachweis: Syda Productions / stock.adobe.com02

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: