Businesstipps Organisation

Selbstmanagement: 3 Strategien, wie Sie entspannter an Ihre Arbeit gehen

Lesezeit: 2 Minuten Wenn der Zeitdruck zunimmt, Ihnen die Arbeit über den Kopf zu wachsen droht und Sie nicht mehr zu dem kommen, was Sie sich ursprünglich vorgenommen haben, dann ist es an der Zeit, zu handeln. Was muss verändert werden? Dabei helfen drei bewährte Strategien, die ich Ihnen heute vorstelle.

2 min Lesezeit
Selbstmanagement: 3 Strategien, wie Sie entspannter an Ihre Arbeit gehen

Selbstmanagement: 3 Strategien, wie Sie entspannter an Ihre Arbeit gehen

Lesezeit: 2 Minuten

Überdenken Sie Ihre Arbeitsabläufe und unterziehen Sie Ihr Selbstmanagement einer kritischen Prüfung.

1. Strategie: Kein Multitasking

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Multitasking keinerlei Vorteile bringt. Warum? Ihr Gehirn kann im Gegensatz zu einem Computer nicht parallel arbeiten. Wenn Sie eine längere E-Mail lesen, sollten Sie tunlichst nicht nebenbei telefonieren – und umgekehrt. Denn Sie können sich nicht auf beides voll konzentrieren.

Falls Sie es nicht glauben: Probieren Sie es einfach mal aus. Sie merken es daran, dass Sie entweder die Mail zweimal oder mehrfach lesen oder Ihren Gesprächspartner noch mal mit einer Nachfrage nerven müssen.

Mit anderen Worten: Sie werden schnell feststellen, dass es für Ihre Produktivität von großem Vorteil ist, wenn Sie sich nur einer einzigen Aufgabe widmen. Sie sind dann eher fertig und können sich der nächsten Aufgabe zuwenden. Das verringert nicht nur Zeit- und Termindruck, sondern auch Stress und Hektik, die durch das gleichzeitige Jonglieren mit mehreren Aufgaben entstehen.

2. Strategie: Klingeln lassen

Stellen Sie sich vor, Sie sind gerade in eine wichtige Aufgabe vertieft, die Ihre ganze Konzentration erfordert. Plötzlich klingelt das Telefon. Sollten Sie dann wirklich blitzartig zum Hörer greifen oder ist es vielleicht sinnvoller, erst diese Aufgabe zum Abschluss zu bringen? Denn sind Sie erst mal aus Ihrer Konzentration gerissen, dauert es eine geraume Zeit, bis Sie sich wieder in diesen Zustand versetzt haben. Passiert das häufiger, kostet das viel Energie und Sie fühlen sich wie zerschlagen.

Natürlich werden Sie sich jetzt fragen, ob ich noch bei Sinnen bin, Ihnen solchen Vorschlag zu unterbreiten. Doch was wäre, wenn Sie in dem Moment, wenn es gerade klingelt, gar nicht im Zimmer wären? Richtig: Dann würde Sie auch niemand erreichen. Wenn es wichtig war, wird sich der Anrufer sowieso noch einmal melden, auf Ihren Anrufbeantworter sprechen bzw. eine Mail oder SMS schicken.

3. Strategie: Nur zwei Mal täglich Ihre E-Mails checken

Das trifft natürlich nicht für jene zu, die aus beruflichen Gründen (Hotline) sofort auf E-Mails reagieren müssen. Mein Tipp zielt auf diejenigen, die (oft aus reiner Neugier) ihr E-Mail-Programm einschalten, um immer und sofort auf dem neuesten Stand zu sein. Doch die ständigen Meldungen von frisch eingetroffenen E-Mails zermürben nicht nur Ihre Konzentration, sondern lenken Sie auch ab und gestatten es anderen, über Ihre Zeit zu verfügen.

Einerseits verringert jede ungewollte Unterbrechung Ihre Produktivität, weil Sie sich immer wieder neu in ein Thema einarbeiten müssen. Andererseits bestimmen andere dadurch, wie Sie Ihren Tagesablauf gestalten. Wenn Sie das schaffen wollen, was Sie sich für den Tag vorgenommen haben, dann lesen Sie Ihre Mails maximal zweimal pro Tag. Das spart Ihnen nicht nur viel Zeit, sondern lässt Sie auch konzentrierter arbeiten.

Viel Erfolg beim Umsetzen!

Ihr Burkhard Krupa (Experte für Zeitmanagement)

Bildnachweis: milanmarkovic78 / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: