Businesstipps Organisation

Selbstgespräche: So bauen Sie Ihren Stress ab

Selbstgespräche: So bauen Sie Ihren Stress ab
geschrieben von Guenther Hansen

Selbstgespräche können dabei helfen, Stress abzubauen. Die Wirkung dieser Methode, gewissermaßen ein „Hausmittel“ gegen Stress, ist wissenschaftlich anerkannt, wird jedoch immer noch sehr unterschätzt. Lesen Sie, wie es geht.

Selbstgespräch = innerer Dialog

Das Selbstgespräch in Gedanken nennt man auch den inneren Dialog. Bei solchen inneren Dialogen kann man sich gut mal selbst sagen, was man vom Chef hält, das beruhigt und wirkt als Ventil. Haben Sie sich zum Beispiel über den erfolgreicheren Kollegen geärgert, sagen Sie sich einfach: „Der kocht auch nur mit Wasser“!

Selbstgespräche eignen sich auch gut zur Beschreibung von Problemlösungswegen. Sich selbst die einzelnen Schritte heraus aus kritischen Situationen zu erzählen signalisiert dem Gehirn einen Ausweg und das beruhigt.

Das Selbstgespräch ist vielen Menschen nicht bewusst. Es lohnt sich jedoch, sich seines inneren Dialoges bewusst zu werden und ihn zu üben, ihn bewusst zu steuern, denn mit Selbstgesprächen lassen sich Lösungen und ressourcenreiche Gefühlszustände gut erzeugen. Stressverstärkend ist es allerdings, wenn man sich selbst herunter macht. Derartige Selbstgespräche sollte man tunlichst unterlassen. Sprechen Sie also stets positiv mit sich über sich.

Nutzen Sie die Selbstgespräche zur positiven Selbstbeeinflussung. Schon Goethe sagte: „Achte auf deine Gedanken, denn sie bestimmen dein Leben!“ Aber nicht allein was man sich sagt ist wichtig, sondern dass man sich etwas sagt, und dass man an die Aussagen glaubt.

Mit positiver Selbstbeeinflussung arbeiten

Und wenn Sie schon gerade dabei sind, die stressreduzierende Wirkung der Selbstgespräche zu erkennen, dann machen Sie doch gleich ein System daraus und nutzen Sie Affirmationen. Affirmationen sind ein einfaches, aber hochwirksames Hilfsmittel, um Kraft zu tanken und Stress zu vermeiden. Sagen Sie sich einfach regelmäßig: „Ich bin ruhig und gelassen“.

Sie kennen das sicher aus dem Sport. Hier ist Erfolg kaum möglich, ohne diese bewusste positive Selbstbeeinflussung.

Wichtig: Nutzen Sie einfache, klare und positiv formulierte Sätze. Egal, ob Sie diese Sätze laut, leise oder lautlos wiederholen, Sie versorgen damit Ihr Unterbewusstsein mit neuen Informationen. So können Sie Blockaden lösen, hindernde Glaubenssätze entfernen und damit Stressverstärker entsorgen.

Das alles liegt in Ihrer Hand, Sie benötigen kein Entspannungstraining, keine externe Hilfe. Wenn Ihr Gehirn anderen Menschen geglaubt hat, dass Sie kein Selbstbewusstsein haben, dann wird es Ihnen erst recht glauben.

Bestimmen Sie Ihren inneren Zustand selbst

Es sind Ihre Selbstgespräche und Gedanken, die Ihren inneren Zustand bestimmen, denn die Gespräche mit sich selbst lösen immer auch Gefühle aus. Bestimmen Sie doch Ihren inneren Zustand künftig selbst.

Bildnachweis: pathdoc / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Please wait...

Über Ihren Experten

Guenther Hansen