Businesstipps Kommunikation

Schwierige Situationen mit Gästen meistern

Lesezeit: 2 Minuten Sicher kennen Sie das: Sie erwarten wichtige Gäste, beispielsweise Kunden, und alles ist perfekt vorbereitet. Doch dann passiert doch irgendetwas, mit dem niemand gerechnet hat. Wie Sie solche und ähnliche Situationen professionell meistern, lesen Sie in diesem Artikel.

2 min Lesezeit
Schwierige Situationen mit Gästen meistern

Schwierige Situationen mit Gästen meistern

Lesezeit: 2 Minuten

Ihre Gäste verspäten sich

Wenn sich Gäste verspäten, aber nicht anrufen, um Sie zu informieren, sollten Sie zunächst versuchen, die Gäste selbst telefonisch zu erreichen. So können Sie klären, ob und wann Sie sie noch erwarten können. Insbesondere wenn weitere Gäste schon anwesend sind, wäre es unhöflich, diese länger warten zu lassen. Sprechen Sie mit Ihrem Chef, ob er noch warten möchte, bis alle da sind, oder ob er schon ohne die fehlenden Gäste beginnen möchte.

Ein unangemeldeter Gast wird mitgebracht

Sie erwarten zwei Gäste, aber es kommen drei. Die dritte Person ist Ihnen unbekannt. Fragen Sie nach dem Namen und möglicherweise nach der Visitenkarte, falls der zusätzliche Gast Ihnen nicht vorgestellt wird. Falls die Gäste geheimnisvoll tun: Fragen Sie direkt nach Namen und Funktion. Informieren Sie dann unbedingt Ihren Chef, dass ein zusätzlicher Teilnehmer beim Termin dabei ist und wer er ist. Und vergessen Sie nicht, auch für die weitere Person ein Kaffeegedeck bereitzustellen.

Oh Schreck – ein Fleck!

Es kann schon einmal vorkommen, dass Ihnen Kaffee oder Tee auskippt, wenn Sie Ihren Gästen Getränke oder Speisen servieren. Das ist zwar unheimlich peinlich, aber wichtig ist, dass Sie trotzdem professionell bleiben.

Schütten Sie ein Heißgetränk daneben und es landen nur einige Tropfen auf der Untertasse, ist es nicht weiter schlimm. Ignorieren Sie es einfach. Schwimmt dagegen die ganze Untertasse, tauschen Sie sowohl die Tasse als auch die Untertasse aus, damit der Gast nicht beim Trinken noch mehr kleckert. Tropfen Sie etwas auf die Auslegware oder die Tischdecke, tupfen Sie es einfach weg und decken Sie Flecken auf der Tischdecke mit einer Serviette ab. So fällt es weniger auf und restliche Flüssigkeit wird aufgenommen, um weiteren Schaden zu verhindern.

Der schlimmste Fauxpas ist es, wenn Sie einen Gast bekleckern. Doch entschuldigen Sie sich nicht ohne Unterlass, sondern nur kurz und bündig. Der Gast weiß sicher, wie unangenehm Ihnen die Situation ist. Reichen Sie ihm ein Tuch, mit dem er seine Kleidung selbst trocken tupfen kann. Sie sollten keinesfalls an Ihrem Gast herumtupfen, das macht alles nur noch schlimmer!

Unangemeldete Gäste

Auch das gibt es: Gäste, die „einfach mal vorbeischauen“, ohne einen Termin zu haben. Oft haben Chefs dafür keine Zeit, denn der Terminplan ist voll. Doch die Entscheidung können Sie ihm nicht abnehmen. Aber: Ihr Chef muss die Wahl haben, verhindern Sie also, dass jemand direkt in sein Büro stürmt.

Falls Ihr Chef den Gast nicht empfangen möchte, wimmeln Sie ihn freundlich, aber bestimmt ab. Damit muss jeder unangemeldete Gast rechnen und die wenigsten werden Ihnen oder Ihrem Chef böse sein.

Praxistipp: Bieten Sie auch von sich aus keinen Alternativtermin an; sollte der Gast dies wünschen, wird er Sie schon fragen. So sparen Sie Ihrem Chef möglicherweise wertvolle Zeit.

Bildnachweis: Robert Kneschke / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...