Businesstipps

Schnelltipp: 7 Ursachen für kalte Hände im Büro

Lesezeit: 3 Minuten Sobald die Jahreszeit von Sommer auf Herbst und Winter wechselt, schlägt es zu: das eiskalte Händchen. Kalte Hände am PC und Schreibtisch sind ein weitverbreitetes Phänomen. Ursachen gibt es viele und sehr unterschiedliche. Entsprechend unterschiedlich sind meine Lösungsideen für Sie.

3 min Lesezeit
Schnelltipp: 7 Ursachen für kalte Hände im Büro

Schnelltipp: 7 Ursachen für kalte Hände im Büro

Lesezeit: 3 Minuten

Kennen Sie das? Sie begrüßen einen Geschäftspartner in Ihrem Büro per Handschlag. Das ist Ihnen wegen Ihrer kalten Hände etwas peinlich. Vor allem weil Ihr Büro im Prinzip ausreichend beheizt ist. Doch immer, wenn Sie längere Zeit am Schreibtisch und am PC sitzen, werden Sie zum „eiskalten Händchen“. Und angenehm fühlt sich das für Sie nicht wirklich an. Dabei trinken Sie schon regelmäßig heißen Tee und ab und zu einen heißen Kakao, um sich warm zu halten. Doch lange hält das dann nicht an. Lesen Sie, welche Möglichkeiten Sie noch nutzen könnten.

1. Ist die Ursache eine zu niedrige Raumtemperatur?

Für Büroräume gilt eine Raumtemperatur zwischen 21°C und 22°C als behaglich und konzentrationsfördernd. Vielleicht ist diese Raumtemperatur für Sie aber auch nicht ausreichend, dann regulieren Sie höher. Achten Sie dann aber besonders auf ausreichend Frischluft und genug Luftfeuchtigkeit.

2. Ist die Ursache eine kalte Arbeitsoberfläche?

Manche Oberflächen wie Glas nehmen die Umgebungswärme schlechter auf als andere. Sie sind damit nicht eiskalt, kühlen aber die aufgelegten Unterarme und Hände nach und nach aus. Vor allem, wenn die Kleidung zu dünn ist. Auch wenn ein Jackett mit Kurzarmrolli getragen wird, kann durch das Hochrutschen der Ärmel zu viel Kälte eindringen. Hier sind Pulswärmer eine schnelle, einfache und erfolgreiche Lösung.

3. Ist die Ursache ungeeignete Kleidung?

Im Herbst und Winter tragen Sie fast die gleiche Kleidung wie im Sommer? Das wäre eine Erklärung. Denn vor allem am Rumpf benötigen Sie in der kalten Jahreszeit wärmendere Stoffe, beispielsweise Strick, Filz, Fleece, Samt. Auch das Schichten und Tragen von Westen und Spencern gibt dem Körper ausreichend Schutz vor den kühleren Temperaturen.

4. Ist die Ursache medizinisch bedingt?

Falls Sie trotz ausreichender Raumtemperatur, geeigneter Kleidung, ausreichender Bewegung etc. zu chronisch kalten Händen und Füßen neigen, sollten Sie eine gesundheitliche Abklärung vornehmen.

5. Ist die Ursache zu langes Sitzen am PC?

Unbemerkt sitzt man oft stundenlang am PC und tippt. Dabei sind angespanntes Starren auf den Bildschirm und hochgezogene Schultern häufige Begleiter. Hier hilft nur bewegen, lockern, bewegen, lockern, bewegen. Wechseln Sie in den Tätigkeiten. Halten Sie Kurzpausen ein (ca. alle Stunde). Machen Sie kleine Übungen, die Sie wirklich in Schwung bringen. Lesen Sie den aktuellen Tipp Liegestütze an der Wand von einer Seminarteilnehmerin.

6. Ist die Ursache eine falsche Sitzhaltung?

Auch hier können Sie einige Punkte sofort überprüfen: Der Bürostuhl ist falsch eingestellt, wenn die Beine nicht im rechten Winkel gebeugt sind. Fußstützen schaffen hier sofortige Abhilfe, für den Fall, dass der Abstand zum Schreibtisch sonst nicht erreicht wird. Die Füße sollten vollständig den Boden berühren und nicht überkreuzt sein. Dies behindert sonst den venösen Rückfluss von den Füßen zum Herzen. Detaillierte Informationen lesen Sie in meinem Artikel Der Bürostuhl: Mittelpunkt der Ergonomie.

7. Ist die Ursache bei Maus & Co. zu suchen?

Oft sind die Handgelenke sowohl an der Tastatur als auch an der Maus abgeknickt. Und auch das könnte kalte Hände fördern. Gelpads oder auch Handballenauflagen können hier Abhilfe schaffen. Sie unterstützen das Handgelenk und nivellieren den Übergang zwischen Tisch und Maus bzw. Tastatur.

Eine Vertikalmaus könnte ebenfalls Abhilfe schaffen. Hierzu lesen Sie von mir in nächster Zeit den Erfahrungsbericht einer Vertikalmaus-Nutzerin aus der Praxis. Mein bester Tipp für Sie: Stulpen oder Pulswärmer befreien von dem lästigen Kältegefühl und können gut als modisches Accessoires in die Kleidung integriert werden.

Jetzt sind Sie dran – Schluss mit kalten Händen im Büro

Was haben Sie Relevantes gelesen? Welche Aspekte könnten auf Ihre Situation zutreffen? Raumtemperatur? Arbeitsoberfläche? Ungeeignete Kleidung? zu langes Sitzen? Oder doch falsche Sitzhaltung oder Maus & Co? Was ist Ihre Konsequenz daraus? Und welche Schritte werden Sie wann unternehmen, damit kalte Hände in diesem Winter der Vergangenheit angehören?

Gutes Gelingen! Ihre Wera Nägler, Expertin für Büroorganisation

Bildnachweis: pressmaster / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: