Businesstipps

Schnelltest zum neuen iPhone 4S: Was hat sich verbessert?

Die Fachwelt und der begeisterte Smartphonenutzer hatten ein neues iPhone 5 erwartet. Herausgekommen ist erst einmal "nur" das iPhone 4S. Auf den ersten Blick sieht es dem Vorgänger iPhone 4 zum Verwechseln ähnlich. Doch technisch hat Apple vieles verbessert. Verbesserungen gibt es sowohl bei der Hardware als auch bei der Software. Doch sind das auch die Verbesserungen, die Sie für Ihr Smartphone brauchen?

Autor:

Schnelltest zum neuen iPhone 4S: Was hat sich verbessert?

Kennen Sie das? Sie nutzen bereits ein Smartphone eines anderen Anbieters oder ein iPhone. Jetzt überlegen Sie, ob es sich für Sie lohnt, auf das neue iPhone 4S zu wechseln. Vor allem, wenn Sie das Smartphone beruflich nutzen, sind die typischen Officefunktionen wichtiger als eine Kamera, die jetzt auch Schnappschüsse brillant erstellt.

Legen Sie Ihre individuellen Kriterien fest
Erstellen Sie sich als Erstes eine Übersicht:

  1. Welche Funktionen benötigen Sie auf jeden Fall?
  2. Auf welche können Sie verzichten?
  3. Und welche sind nicht wirklich notwendig, wären aber "nett"?

Vergeben Sie in jeder Spalte die Nummern 1, 2 und 3, wobei "1" das wichtigste Kriterium darstellt. Und wenn Sie dabei auch das neue iPhone 4S in die engere Wahl ziehen, dann interessiert Sie sicher der brandaktuelle Test der Stiftung Warentest. Lesen Sie hier eine erste Zusammenfassung. Der ausführliche Schnelltest zum iPhone 4S ist online unter www.test.de veröffentlicht.

Das Fazit in aller Kürze
Das Urteil der Stiftung Warentest in der Kurzfassung lautet: Äußerlich wenig Veränderungen im Vergleich zum Vorgängermodell iPhone 4. Im Inneren arbeitet jetzt ein schnellerer Prozessor – der gleiche wie im iPad 2. Damit läuft nun alles noch schneller. Auf Software- und Hardwareebene haben einige Veränderungen stattgefunden. Dabei sind für den europäischen Markt nicht alle Verbesserungen relevant. Größtes Manko: Dem Hersteller Apple ist es nicht gelungen, den höheren Stromverbrauch des neuen Prozessors durch einen stärkeren Akku auszugleichen.

Neues Betriebssystem iOS5 benötigt kein iTunes mehr
Das iPhone 4 ist das erste Gerät, das Apple mit der neuen Betriebssystemversion iOS5 ausliefert. Als iPhone-Käufer braucht man nun nicht mehr zwingend einen Computer mit dem Apple-Programm iTunes, wenn man das neue Handy in Betrieb nimmt. Das iPhone S4 lässt sich jetzt – wie bei allen anderen Smartphones sowieso – auch direkt am Gerät einrichten. Zudem hat Apple seinen Online-Dienst iCloud besser integriert und jedem Nutzer gratis 5 Gigabyte Online-Speicher für eigene Daten spendiert.

Jetzt sind Sie dran – neues Smartphone iPhone 4S
Wenn Sie wechseln oder umsteigen wollen, werden Sie sich noch tiefer in die Materie einarbeiten müssen. Was nützt Ihnen der Hinweis, dass die Kamera des iPhone 4S jetzt endlich fast gleichauf liegt mit der des Nokia N8, dafür aber das iPhone beim Video die Nase vorn hat?

Wenn Ihr Smartphone vor allem im Business top sein soll, werden Sie auf andere Kriterien schauen. Und deshalb wiederhole ich meinen wichtigsten Tipp: Erstellen Sie eine Plus- / Minusliste und vergeben Sie Prioritäten, welche Funktionen für Sie tatsächlich wertvoll sind. Dann wissen Sie auch, mit welchen Kompromissen Sie noch gut leben können und auf welche Features Sie beruhigt verzichten können.

Gutes Gelingen! Ihre Wera Nägler, Expertin für Büroorganisation

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: