Businesstipps

Schnell-Info: Richtig sitzen am PC

Lesezeit: 2 Minuten Viele PC-Nutzer sind überzeugt, dass man mit Verspannungen, Rückenschmerzen und brennenden Augen beim Arbeiten am PC leben muss. Dabei liegt es oft an falsch eingestellten Büromöbeln und PCs. Überprüfen Sie gleich, ob bei Ihnen alles stimmt. Für die Umsetzung der nachfolgenden Tipps brauchen Sie nur ein einziges Mal einen Zollstock.

2 min Lesezeit
Schnell-Info: Richtig sitzen am PC

Schnell-Info: Richtig sitzen am PC

Lesezeit: 2 Minuten

Kennen Sie das? Der Nacken ist verspannt, der untere Rücken protestiert und die Augen brennen. Doch dafür haben Sie endlich Ihre wichtigsten Aufgaben erledigt. Als Ihre Kollegin sieht, wie Sie Ihre Maushand massieren, kommt gleich der erwartete Kommentar: „Du sitzt einfach falsch, da ist es kein Wunder, dass du so verspannt bist.“ Sie selbst sind der Meinung, dass sich Verspannungen am PC einfach nicht verhindern lassen. Vielleicht überzeugen Sie die nachfolgenden Tipps, kleine Veränderungen vorzunehmen, damit Sie zukünftig am PC länger entspannt und konzentriert arbeiten können.

„Anleitung“ für die passende Sitzhaltung

Der Tisch ist passend auf Ihre Größe eingestellt: Die Arme bilden einen rechten Winkel, wenn Sie die Hände über die Tastatur halten, während Sie auf Ihrem Bürostuhl sitzen. Also: rechter Winkel, das ist eine der wichtigsten Regeln, die Sie leicht überprüfen können. Jetzt kommen noch einige weitere Punkte dazu:

  • Halten Sie die Handgelenke beim Tippen gerade. Dazu helfen Gelauflagen vor der Tastatur und ein Mauspad mit Geleinlage.
  • Verwenden Sie einen komfortablen Bürostuhl. Mehr dazu mit klaren Fakten und Maßen in meinem Artikel „Der Bürostuhl – Mittelpunkt der Ergonomie“. 
  • Halten Sie den Schwerpunkt Ihrer Beine nicht auf dem Bürostuhl sondern auf den Füßen.
  • Ihre Füße sollten den Boden vollständig berühren.
  • Ihre Knie sollten im 90-Grad-Winkel gebeugt sein.
  • Wenn Sie nicht am PC, sondern auf dem Sofa mit Ihrem Notebook sitzen, schaffen Sie sich ein Notebook-Kissen/-Unterlage an. Notebooks entwickeln nach wie vor hohe Temperaturen.

Das entlastet die Augen

Die Augen sind ohne Wenn und Aber bei der Bildschirmarbeit stark gefordert. Je belasteter Ihre Augen sind, desto mehr sollten Sie Abhilfe schaffen. Hier kommen die wichtigsten Tipps für Sie:

  • Der Bildschirm sollte in mindestens 50 cm Entfernung stehen.
  • Die Oberkante des Monitors oder LCD-Bildschirms sollte maximal auf Augenhöhe sein.
  • Der Bildschirm sollte nicht übertrieben hell eingestellt sein.
  • Den Bildschirm sauber halten und auch als BrillenträgerIn auf saubere Brillengläser achten.
  • Wenn Sie beim Schreiben immer wieder auf eine Papierunterlage schauen müssen, ist diese optimal an einem Papier- oder Konzepthalter fast auf gleicher Höhe mit dem Monitor platziert.
  • „Augengymnastik“ hält Ihre Augen fit.

Darüber freuen sich Ihre Hände

  • Die Armhaltung sollte so sein, dass der Unterarm zwischen Ellbogen und Hand waagerecht aufliegt.
  • Hände beim Schreiben nicht über der Tastatur halten, sondern die Handballen auflegen.
  • Halten Sie die Maus nicht mit übermäßiger Kraft/Anspannung. Überprüfen Sie, ob Ihre Finger und Handgelenk entspannt aufliegen.

Schonen Sie Ihre Ohren

  • Kontrollieren Sie die eingestellte Lautstärke, ehe Sie einen Musiktitel oder ein Video starten.
  • Verwenden Sie auch einen Kopfhörer nicht über längere Zeit.
  • Wenn Sie die Standardeinstellungen für den Equalizer ändern, beachten Sie, dass dies zu Gehörschäden führen kann.

Kurzhinweise zu Beleuchtung und Pausen

Wenn Sie länger als eine Stunde arbeiten, unterbrechen Sie nach spätestens 50 Minuten die Arbeit und machen Sie eine Pause oder führen Sie andere Arbeiten durch. Achten Sie auf ausreichend helle, blendungsfreie Lichtverhältnisse. Das Licht sollte so sein, dass Sie ein Buch lesen können.

Jetzt sind Sie dran – gesundheitsfördernd arbeiten am PC

Wenn Sie auf die Vorschläge schauen, wird Ihnen sicher auffallen, dass dies alles kleine Dinge sind, auf die Sie achten können. Mein Tipp: Suchen Sie sich eine Aktion heraus, die Sie sofort umsetzen können. Beispielsweise Ihren Bürostuhl und Tisch auf die richtige Höhe einzustellen. Und tun Sie es dann auch!

Dann suchen Sie sich eine weitere Aufgabe heraus. Beispielsweise eine neue Bürolampe oder nach Konzepthaltern zu recherchieren.
Wenn Sie detaillierter Weiterlesen möchten, empfehle ich Ihnen dazu je nach Interesse diese Artikel:

Gutes Gelingen!

Bildnachweis: Artem / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):