Businesstipps

Schlüsselelemente der Preiskalkulation: Fixkosten und variable Kosten

Lesezeit: 1 Minute Bei der Preisgestaltung muss sich der künftige Unternehmer über die Kostenstruktur im Klaren sein. Für die Preiskalkulation sind die Kostenarten Fixkosten und variable Kosten relevant. Die Preise, die Sie verlangen, müssen kostendeckend sein und dabei Gewinn abwerfen. Bei einem Gewinn müssen daher mindestens Fixkosten und variable Kosten erwirtschaftet werden.

1 min Lesezeit

Schlüsselelemente der Preiskalkulation: Fixkosten und variable Kosten

Lesezeit: 1 Minute

Bei der Preisgestaltung muss sich der künftige Unternehmer über die Kostenstruktur im Klaren sein. Denn sie ist das Schlüsselelement für die Preiskalkulation. In diesem Zusammenhang sind die Kostenarten Fixkosten und variable Kosten relevant.

Fixkosten
Fixkosten (auch Gemeinkosten genannt) sind die Betriebsausgaben, die unabhängig vom Geschäftsumfang konstant bleiben. Hierzu zählen beispielsweise Mieten, Kreditraten, Versicherungsbeiträge sowie die meisten Löhne und Gehälter für Personal.

Variable Kosten
Dem gegenüber stehen variable Kosten (direkte Kosten) die je nach Geschäftsumfang schwanken. Zu diesen Ausgaben gehören z. B. die Kosten für Rohstoffe oder für Büromaterial.

Kostendeckung der Fixkosten und der variablen Kosten
Die Preise, die sie verlangen, müssen kostendeckend sein und zudem noch Gewinn abwerfen. Fixkosten und variable Kosten müssen daher mindestens erwirtschaftet werden, um im Geschäft zu bleiben. Bei der Deckung der Fixkosten macht es einen großen Unterschied, ob Sie ein Stück oder 100 Stück pro Jahr verkaufen oder eine Dienstleistung einen Tag oder 100 Tage lang anbieten, da alle Fixkosten mit diesem Umsatz gedeckt werden müssen.

Ob man jetzt die Fixkosten durch 1, 100 oder eine andere Zahl teilt, wirkt sich stark auf den Endpreis aus. Bei der Umsatzprognose ist also äußerte Vorsicht geboten.

Fixkosten gering halten
Fixkosten sollten daher von Unternehmern so gering wie möglich gehalten werden, da sie sonst schnell ausufern und so die Rentabilität eines Betriebs gefährden können. Gerade Existenzgründern fällt es leichter, die variablen Kosten zu kontrollieren. Wenn beispielsweise ein Lieferant die Preise erhöht, merken sie als Kunde das sofort und können die Erhöhung unter Umständen anfechten oder sich einen Lieferanten suchen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):