Arbeit & Beruf Businesstipps

Ruhestand: Wenn der Tag plötzlich 24 Stunden Freizeit hat

Lesezeit: 2 Minuten "Vor lauter Arbeit und Alltag bin ich gar nicht dazu gekommen, mich um meinen Ruhestand zu kümmern. Er war ja immer noch so weit weg. Und plötzlich ist er da." Solche Aussagen höre ich immer wieder von Menschen, die mit dem Thema Rente konfrontiert werden. Jetzt, wo der Arbeitsalltag vorbei ist, ist da auf einmal die Leere. Es stellt sich die Frage, was nun?

2 min Lesezeit
Ruhestand: Wenn der Tag plötzlich 24 Stunden Freizeit hat

Autor:

Ruhestand: Wenn der Tag plötzlich 24 Stunden Freizeit hat

Lesezeit: 2 Minuten

Viele Gewohnheiten fallen weg

Der Arbeitsalltag ist in der Regel klar strukturiert. Jeder hat seinen Aufgaben- und Verantwortungsbereich. Doch wie strukturiere ich meinen Ruhestand? Es entsteht eine zeitliche Lücke, die der Betroffene oft nicht füllen kann.

Gewohnheiten wie der Weg zur Arbeit, der Austausch mit den Kollegen und das Feierabend-Gefühl fallen weg. Viele fühlen sich überflüssig, müde, antriebslos. Der Lebensinhalt Arbeit muss ersetzt werden, es wird ein neuer Lebensinhalt gebraucht, eine Aufgabe, ein Sinn für ihren Alltag. Ohne den alten Verantwortungsbereich kommen vielen Menschen in eine Identitätskrise. Plötzlich treten Ängste und unbekannte Gefühle auf.

Neu-Organisation zieht oft Konflikte nach sich

Hinzu kommen vielfach noch Auseinandersetzungen in der Partnerschaft. Der häusliche Alltag muss neu organisiert werden. Das geht meist nicht ohne Reibungen – auch weil das Paar plötzlich viel mehr Zeit miteinander verbringt. Die Frau fühlt sich in ihren alltäglichen Abläufen häufig gestört und kontrolliert, der Mann fühlt sich oft überflüssig. Die Neugestaltung des Lebens bringt vielfach Enttäuschungen und Spannungen in der Partnerschaft mit sich.

Ruhestand bedeutet oft Verlust von Anerkennung

Diese Differenzen entstehen, wenn man sich nicht frühzeitig mit dem Thema Rente befasst. Für viele Menschen ist es wichtig, sich rechtzeitig über ihre wirtschaftliche Situation im Ruhestand zu informieren. Doch darüber, wie sie ihren Ruhestand gestalten wollen, machen sich die Betroffenen kaum Gedanken. Oft ist es ihnen nicht bewusst, welche Auswirkungen die Rente auf sie hat.

Es wird immer wieder unterschätzt, mit welchen Verlusten die ehemals erfolgreichen und engagierten Menschen zu kämpfen haben. Die ehemaligen Macher, die schnelle Entscheidungen treffen oder umgehend handeln mussten, haben keinen Aufgabenbereich mehr.

Es entsteht eine Leere. Sie werden unausgeglichen und unzufrieden. Ohne ihren Aufgabenbereich erleben sie subjektiv einen Prestigeverlust. Dieses ist besonders bei den Menschen der Fall, die in der breiten Öffentlichkeit keine Bekanntheit besitzen, auf die sie sich berufen können. Viele Menschen fühlen sich in dieser Situation orientierungs- und hilflos.

Sprechen Sie mit Ihrem Partner

  • Überlegen Sie sich, was Ihnen wichtig ist, wenn Sie in Rente gehen. Sprechen Sie mit Ihrem Partner, welche Erwartungen er/sie an den neuen Lebensabschnitt hat. Was wollen Sie gemeinsam machen, was lieber getrennt?
  • Was wollten Sie schon lange tun und haben es immer wieder vor sich her geschoben? Besprechen Sie es mit Ihrer Frau/Ihrem Mann und verabreden Sie mit ihr/ihm, wann Sie es umsetzen.
  • Besprechen Sie eine neue Aufgabenteilung. Überlegen Sie, welchen Teil Ihrer alltäglichen Aufgaben Sie bereit sind zu übernehmen bzw. abzugeben. Lassen Sie ihn/sie gewähren. Auch wenn die Ausführung vielleicht nicht Ihren Vorstellungen entspricht.

Mit frühzeitig getroffenen Absprachen ersparen Sie sich viele Konflikte.

Schaffen Sie sich Erfolgserlebnisse

Denken Sie darüber nach, wie Sie auch in Zukunft Erfolgserlebnisse für sich schaffen können. Was wollten Sie schon lange in die Tat umsetzen und haben es bisher immer wieder verschoben? Packen Sie es an.

Werden Sie sich klar, was es für Sie bedeutet, Rentner zu sein. Finden Sie heraus, was Sie wollen und wie Sie Ihren neuen Lebensabschnitt aktiv gestalten können. Geben Sie der Unzufriedenheit und Leere keine Chance.

Füllen Sie Ihr Leben wieder mit sinnvollen Aufgaben, Begeisterung und Engagement. Geben Sie Ihrem Leben wieder Orientierung und finden das, was Sie in ihrem Leben ausfüllt. Jeder Mensch braucht das Gefühl, gebraucht zu werden. Und – jeder Mensch wird gebraucht. Entdecken Sie Ihre neuen Ziele und lassen Sie sich auf Ihr Abenteuer Leben ein.

Bildnachweis: Viacheslav Iakobchuk / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: