Businesstipps Recht

Resturlaub: Vereinbaren Sie die Mitnahme schriftlich

Lesezeit: < 1 Minute Bei Führungskräften kommt das häufig vor: Sie waren mit wichtigen Projekten beschäftigt, konnten aus diesem Grund Ihren Urlaub aus 2004 nicht mehr nehmen und bringen die restlichen Urlaubstage mit ins neue Jahr. Nach dem Bundesurlaubsgesetz ist das möglich. Allerdings müssen Sie den Resturlaub bis zum 31. März 2005 nehmen, sonst verfällt er.

< 1 min Lesezeit

Resturlaub: Vereinbaren Sie die Mitnahme schriftlich

Lesezeit: < 1 Minute
Ist aber wieder abzusehen, dass Sie es bis zum 31.03. nicht schaffen werden, Ihren Resturlaub in Anspruch zu nehmen? Dann Sie vereinbaren mit Ihrem Arbeitgeber, dass Ihr Anspruch ausnahmsweise auch nach diesem Zeitpunkt genommen werden kann.
 
Praxistipp:
Sie sollte diese Vereinbarung mit dem Arbeitgeber unbedingt schriftlich treffen. Denn nach einem aktuellen Urteil des Landesarbeitsgerichts (LAG) Rheinland-Pfalz müssen Sie als Arbeitnehmer im Streitfall auf jeden Fall belegen, dass Ihr Urlaub aus 2004 auf die Zeit nach dem 31.03.2005 übertragen wurde.
 
Gelingt Ihnen diese nicht, so haben Sie auch keinen Anspruch auf eine so genannte finanzielle Abgeltung des Resturlaubs, wenn Sie diesen im laufenden Jahr nicht mehr nehmen konnten. Denn: Eine Urlaubsübertragung kommt nur über eine einvernehmliche Regelung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer in Frage (LAG Rheinland-Pfalz, Urt. v. 10.12.2004 – 5 Sa 209/04).

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: