Businesstipps Microsoft Office

Reportingsysteme in Excel: Mit dieser Grundstruktur zu exzellenten Reportings

Lesezeit: < 1 Minute Wer exzellente Reportings in MS Excel aufbauen möchte, der sollte seine Aufmerksamkeit nicht allein auf das Design der Berichtsseiten legen. Die Qualität von Berichten misst sich vor allem an folgenden Maßstäben: Geschwindigkeit der Informationsbereitstellung und Datenqualität. Dies setzt eine gute strukturell-technische Grundlage in MS Excel voraus.

< 1 min Lesezeit

Reportingsysteme in Excel: Mit dieser Grundstruktur zu exzellenten Reportings

Lesezeit: < 1 Minute

Als Best Practice kann eine dreigliedrige Grundstruktur gelten, die natürlich auch in Teilen abgewandelt werden kann. Diese drei Teile sind auf der hier gezeigten Grafik leicht erkennbar:  

  • Rohdatenhaltung bzw. Rohdatenimport
  • Die Kennzahlenberechnung und Aufbereitung der Rohdaten für das Reporting
  • Die Berichte für den Berichtsempfänger

Die Vorteile dieser dreigliedrigen Struktur für Reportingsysteme in MS Excel sind folgende:

  • Die strukturierte (unbedingt: temporäre) Ablage relevanter Daten in Ihrer MS Excel-Anwendung erlaubt eine hohe Automatisierung des Datenimports. Dies entweder unter Verwendung von Makros oder auch durch Nutzung des Importassistenten, der in Ihrer MS Excel Anwendung bereitgestellt wird.
  • Wenn Sie Kennzahlen berechnen, die mehrmals im Reporting verwendet werden, dann sollte die Berechnung in Ihrem Excel Tool EINMAL erfolgen. Das stellt eine Konsistenz der Berichtsdaten über den gesamten Bericht hinweg sicher. Diese Berechnung erfolgt im Bereich "Datenaufbereitung" Ihres Excel-Reportingsystems. Sie sollten nicht vergessen, dass in der Praxis Excel Reportingsysteme gängig sind, die auch durchaus bis zu 40 Tabellenblätter umfassen können. Gerade bei diesen umfangreichen Reports ist eine strikte Umsetzung der dreigliedrigen Struktur zur Qualitätssicherung absolut zwingend.
  • Wenn Sie dynamische Reports aufbauen (zum Beispiel mit Filteroptionen), dann sollte diese "Filtereinstellung" für Ihren Bericht nicht jeweils auf einzelnen Berichtsblättern in MS Excel vorgenommen werden, sondern nur EINMAL in dem Bereich, der wir hier als "Datenaufbereitung" bezeichnet haben. 

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: