Businesstipps Kommunikation

Reden: So reagieren Sie stilvoll auf Pannen!

Lesezeit: 2 Minuten Wer oft Reden hält, erlebt es immer wieder: Die Beleuchtung fällt aus, etwas wird umgestoßen oder Zwischenrufe stören. Lesen Sie, wie Sie stilvoll auf Pannen reagieren können.

2 min Lesezeit
Reden: So reagieren Sie stilvoll auf Pannen!

Reden: So reagieren Sie stilvoll auf Pannen!

Lesezeit: 2 Minuten

Viele Reden zu halten sorgt für Routine. Doch nur die wenigsten Redner haben schon öfter einmal mit Pannen während Ihrer Reden zu tun gehabt. Als besonders überzeugender Rhetoriker gelten Sie, wenn Sie auch in solchen Notsituationen kühlen Kopf bewahren und mit einer gekonnten Antwort Ihr Publikum beeindrucken.

Reden halten bei Lichtausfall: So bleiben Sie souverän!

Alle im Saale sind in dieser Situation unsicher. Reagieren Sie mit ein paar auflockernden und richtungsweisenden Sprüchen:

„Nun ist es dunkel. Also werde ich Sie in dieser Zeit mit einigen Fakten erleuchten!“

„Meine Güte, da bin ich aber froh, dass ich meine Rede auswendig gelernt habe. Weiter geht’s im Text!“

Sie stoßen etwas um während Sie Ihre Rede halten: Wohlsein!

Sie schubsen während Sie Ihre Rede halten ein Glas um. Der Inhalt landet in der ersten Reihe Ihrer Zuhörerschaft. Vermeiden Sie in dieser Situation platten Humor im Stile von „Ach, was bin ich heute wieder umwerfend!“ Angemessen ist hingegen ein lockerer Spruch wie: „Da habe ich etwas missinterpretiert. Eigentlich wollte ich nicht auf Ihre Hose, sondern auf Ihr Wohl anstoßen!“

Vergessen Sie nur nicht, sich bei demjenigen, auf dessen Kosten Sie Ihren lockeren Spruch lassen, später persönlich zu entschuldigen. Mit ein paar ernst gemeinten Worten wird der Betroffene sehr schnell verstehen, dass Sie ihn nicht benutzt haben, sondern als Redner nur das Beste aus der Situation machen wollten. Dafür wird der Begossene Verständnis zeigen.

Zuhörer stören Ihre Rede mit Zwischenrufen: So wahren Sie Stil!

Mit den folgenden 5  Kontern begegnen Sie Zwischenrufern souverän:

  1. „Entschuldigen Sie bitte, dass Sie sich geirrt haben!“
  2. „Verstehen Sie bitte: Die Antwort ist nicht immer das Beste an der Frage!“
  3. „Mein Herr, das war zwar nicht gut, aber immerhin gut gemeint!“
  4. „Seien Sie beruhigt: Was Sie nicht begreifen, werden Sie auch nicht verlieren!“
  5. „Das war eine gute Antwort. Zumindest die beste aller schlechten Antworten!“

Bildnachweis: STUDIO GRAND WEB / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: