Businesstipps Kommunikation

Reden: Nur eine Chance für den letzten Eindruck!

Lesezeit: < 1 Minute Der erste Eindruck Ihrer Rede zählt, doch der letzte Eindruck bleibt. Formulieren Sie den Schluss mit Bedacht!

< 1 min Lesezeit

Autor:

Reden: Nur eine Chance für den letzten Eindruck!

Lesezeit: < 1 Minute

Viele Redner begehen den Fehler, sich nur auf den Einstieg in ihre Rede zu konzentrieren. Für Sie gilt nur der Spruch: „Der erste Eindruck zählt.“.

Sie wollen aber eine Rede halten, die so schnell nicht in Vergessenheit gerät? Dann sorgen Sie für einen besonderen Schlusspunkt. Denn so richtig das oben erwähnte Sprichwort ist, so wichtig ist auch sein weniger Bekannter Bruder: „Der letzte Eindruck bleibt.“ Provozieren Sie eine Tat und man wird Sie und Ihre Rede so schnell nicht vergessen.

Reden mit Eindruck
Um einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen, können Sie die Zuhörer zu einer Aktion auffordern. Denn wer selber etwas tut, vergisst es nicht so schnell.

Reden mit Eindruck: Bemerkenswerter Schluss für eine Geburtstagsrede
Bei einer Geburtstagsrede können Sie die Anwesenden dazu auffordern, dem Geburtstagskind gemeinsam ein Lied zu singen. Die Zuhörer werden kaum so unhöflich sein, diese Aufforderung zu ignorieren.

Reden mit Eindruck: Bemerkenswerter Schluss für eine Rede vor Mitarbeitern
Bei einer Rede, in der es um die Reduzierung der Kosten in Ihrem Unternehmen geht, bitte Sie zum Abschluss jeden, eine Idee auf eine vorher verteilte Karteikarte zu schreiben. Weisen Sie darauf hin, dass man in einem halben Jahr die Karten wieder betrachten und erkennen wird, welche Kollegen vorausschauend denken.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: