Businesstipps Microsoft Office

Rechnet Excel bei Uhrzeiten richtig?

Lesezeit: 2 Minuten In Excel werden Uhrzeiten als Bruchteile eines Tages behandelt, damit sie in Berechnungen verwendet werden können. Standardmäßig hat der 01.01.1900 die laufende Nummer 1, der 01.01.1900 um 18:00 Uhr entspricht in Excel dem Tag 1,75. Lesen Sie in diesem Beitrag, wie Sie diese Rechnung verwenden können.

2 min Lesezeit

Rechnet Excel bei Uhrzeiten richtig?

Lesezeit: 2 Minuten

Das ist zwar inhaltlich nicht ganz korrekt, da es eigentlich 0,75 sein müsste (Tag 1 ist schließlich um 18:00 Uhr erst zu 75 % vorbei gewesen), aber für Excel springt um 0 Uhr der Tageszähler um 1 nach oben (also am 01.01.1900 00:00 Uhr auf 1), so dass dann 18 weitere Stunden eben weitere 0,75 Tage sind.

Genug der Theorie, ich möchte Ihnen nun an einem Beispiel zeigen, wie
Sie mit einer einfacheren Variante eine Arbeitszeit- und
Überstundenverwaltung aufbauen können.

Beispielrechnung für die Arbeitszeitverwaltung

Bei dieser einfachen Variante ist dafür die getrennte Eingabe von
Stunden und Minuten empfehlenswert, die für kleine Zeiträume durchaus
praktikabel ist. Eine andere Möglichkeit, die auch für längere Zeiträume
verwendet werden kann (aber durchaus auch ihre Tücken hat!), soll hier
nicht Thema sein.

Beispieltabelle in Excel

Wir benötigen dafür eine Tabelle, die als wichtigste Grunddaten
zumindest das Datum (Spalte A), die Uhrzeit des Arbeitsbeginns (getrennt
nach Stunden und Minuten, Spalten B und C), die Uhrzeit des
Arbeitsendes (ebenfalls getrennt nach Stunden und Minuten, Spalten D und
E) und die Pausendauer (hier in Minuten, Spalte F) enthält. Die Tabelle
könnte also wie folgt aussehen:

Zelle     Inhalt

A1        21.05.2012

B1        9

C1        0

D1        18

E1        30

F1        30

So sieht die passende Formel aus

In Spalte G soll nun die Arbeitszeit des Tages ausgegeben werden, nachdem die Pausenzeit bereits berücksichtigt wurde. Die Formel in G1 muss dann also sein: =D1+E1/60-B1-C1/60-F1/60. Als Ergebnis werden 9 Stunden ermittelt, was sich ja auch leicht nachprüfen lässt.

Interessant wird es dann, wenn Nachtschichten dazu kommen, der Arbeitstag also an einem anderen Datum endet, als er beginnt.

Probieren Sie es aus, indem Sie in Zeile 2 bspw. eine Arbeitszeit von 22 Uhr bis 6 Uhr eintragen mit 30 Minuten Pause und dann die Formel aus G1 nach G2 kopieren – das Ergebnis lautet mit der o. g. Formel -16,5 Stunden. Die Formel muss jetzt um 24 Stunden erhöht, um das richtige Ergebnis zu erhalten. Die Formel in G2 wäre dann =D2+24+E2/60-B2-C2/60-F2/60.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: