Businesstipps Existenzgründung

Rasierklingen im Abonnement

Lesezeit: < 1 Minute Rasierklingen gibt es mittlerweile ebenso im Abonnement wie Zeitschriften – und Socken, Zahnbürsten, Unterwäsche... Der Lieferservice für diese Verbrauchsartikel ist erfolgreich. Für das Rasierklingen-Abonnement zeichnet sich das Brüsseler Unternehmen Growth Bridge aus.

< 1 min Lesezeit

Rasierklingen im Abonnement

Lesezeit: < 1 Minute

Die Rasierklingen von Growth Bridge
Rasierklingen frei Haus – das ist das Geschäftskonzept von Growth Bridge, einem Unternehmen aus Brüssel. Ein Abonnement mit 30 Klingen im Jahr kostet 27,50 Euro. Die Lieferung erfolgt dreimal im Jahr: Dann kommt ein Päckchen mit zehn Klingen und einem passenden Nassrasierer (der ist inklusive).

Mehrere Rasierklingen-Abos im Angebot
Die Marke der dreiblättrigen Rasierklingen und des Rasierers heißt „Raz*War“ – der „Rasierkrieg“ gegen die etablierten Firmen hat begonnen. Die Raz*War-Klingen passen auch auf das Modell „Sensor Excel“ des Herstellers Gillette. Denn: „Deren Patent auf die Köpfe ist abgelaufen“, so Mitgründer David Hachez.

Neben dem Basis-Abonnement mit 30 Klingen pro Jahr gibt es auch ein erweitertes Rasierklingen-Abo mit 60 Klingen pro Jahr (52,50 Euro) und das Luxus-Abo mit 90 Klingen für 75 Euro im Jahr. Geliefert wird europaweit.

Auch in Deutschland verspricht diese Geschäftsidee Lukrativität: Etwa die Hälfte aller deutschen Männer rasiert sich nass, so eine Studie des Statistik-Portals Statista. Das wären 17 Millionen mögliche Kunden nur in Deutschland!

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: