Businesstipps

Produktfaszination Mousse: Branchenübergreifende Schaumschläger

Lesezeit: < 1 Minute Wer bei dem Wort Mousse bislang ausschließlich an hochkalorische Schokoladendesserts dachte, wird nun eines Besseren belehrt: Moussiert, also geschäumt, wird jetzt auch in Branchen, deren Produkte ganz und gar nicht zum Verspeisen geeignet sind.

< 1 min Lesezeit

Produktfaszination Mousse: Branchenübergreifende Schaumschläger

Lesezeit: < 1 Minute
Die moussige Variante empfiehlt sich für immer mehr Bereiche:

1. Kosmetisches Mousse: Nicht jeder Aggregatzustand eignet sich für die Haut- und Haarpflege, denn weder Festes noch Flüssiges lässt sich besonders gut auftragen. Ganz anders leichter Schaum: Ihn kann man dank neuester Produktinnovationen unter der Dusche (Fa Wellness Mousse), beim Hair-Styling (Extra Volume Mousse von Garnier) oder Haarewaschen (Goldwell LC2 Shampoo Mousse) einfach anwenden.

2. Reinigendes Mousse: Was im Backofensegment schon länger bekannt ist, wird jetzt auch auf schmutzige Fläche aufgebracht – die Glas Mousse von Viss etwa, die den Schmutz sehr gut auflöst, weil sie besonders lange auf den zu reinigenden Flächen haften bleibt.

3. Essbares Mousse: Und auch die Lebensmittelhersteller dehnen ihre schaumigen Anwendungen aus. So hat der Unilever-Konzern unlängst in 15 Ländern zeitgleich eine fettreduzierte halbfest-moussige Sahne-Variante unter der Rama-Dachmarke eingeführt.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: