Businesstipps Marketing

PR-Trends: Setzen Sie Marketing und SEO in Ihrer PR-Arbeit ein

Lesezeit: < 1 Minute Die Pressearbeit erlebt durch das Web 2.0 einen Wandel. Neue Ausrichtungen, Aufgaben und Anforderungen für die PR-Branche sind entstanden. PR-Profis stehen daher vor der Herausforderung, die klassische Redaktionsarbeit mit neuem Know-how und neuen Disziplinen zu verbinden. Die Symbiose aus dem Wissen über SEO-PR und PR-Marketing ist somit ein aktueller Trend in der PR-Branche.

< 1 min Lesezeit

PR-Trends: Setzen Sie Marketing und SEO in Ihrer PR-Arbeit ein

Lesezeit: < 1 Minute

Verzahnen Sie Ihr PR-Wissen mit Marketing- und SEO-Know-how

Die Symbiose aus herkömmlichen PR-Instrumenten, Marketing Know-how und den verschiedenen anderen Web 2.0 Disziplinen ist heute mehr denn je der Schlüssel für eine erfolgreiche Unternehmenskommunikation im Web 2.0. Über das Internet können PR-Kampagnen Zielgruppen direkt erreichen, wenn sie Marketing- und SEO- (Suchmaschinenoptimierung) Instrumente beinhalten. Daher sollten Sie für Ihre nächste PR-Strategie Ihr Wissen über SEO-PR und PR-Marketing kombinieren.

Der Einsatz von Schlüsselworten (Keywords) oder Links kann z. B. bei weiterführenden Informationen (Deeplinks) die Sichtbarkeit von PR-Beiträgen in den Suchmaschinen verbessern. Deeplinks sind zusätzlich ein effektives Marketing-Instrument, wenn sie auf Unterseiten von Webseiten verlinken. Diese sollten dann entweder weiterführende Informationen für die Interessenten bereitstellen oder Sie direkt auf den Point of Sale (Online-Verkaufsraum) weiterleiten.

Nutzen Sie die Instrumente von PR, Marketing und SEO – 5 Tipps

  1. Keywords verbessern die Sichtbarkeit Ihrer PR-Beiträge im Internet. Binden Sie daher relevante Keywords in Ihre Pressemitteilungen, Fachbeiträge oder Whitepapers ein.
  2. Über Links gelangen interessierte Internetnutzer auf weiterführende Informationen oder direkt in Ihren Point of Sale. Um den Lesern entsprechende Zusatzinformationen zu liefern, sollten Sie passende Landingpages verlinken.
  3. Online-PR-Beiträge sind öffentlich zugänglich und als fertiges Leseformat angelegt. Die Inhalte Ihrer Texte, Präsentationen und Videos sollten daher für Ihre Zielgruppe relevant und interessant sein, um auch gelesen bzw. angeschaut zu werden. Finden Sie daher heraus, welche Inhalte für Ihre Zielgruppe interessant sind und schreiben Sie darüber.
  4. Um eine hohe Reichweite zu erzielen, ist eine weitreichende Veröffentlichung Ihrer PR-Beiträge nötig. Veröffentlichen Sie Ihre Inhalte über viele verschiedene Kanäle: Besonders geeignet sind Presseportale, Expertenforen, Verzeichnisse und Social Media Dienste.
  5. Social Media sind aus der PR-Arbeit 2012 nicht mehr wegzudenken. Halten Sie auch Ihre Fans und Follower mit Ihren Pressemitteilungen, Präsentationen, Fachbeiträgen oder Videos auf dem Laufenden. Veröffentlichen Sie dazu z. B. per Tweets, Facebook-Statusmeldungen oder Google+-Beiträge.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: