Arbeit & Beruf Businesstipps

PR: So gelingt Ihnen eine überzeugende Präsentation

Lesezeit: 2 Minuten Auch Ihre besten PR-Ideen und Konzepte nutzen nichts, wenn es Ihnen nicht gelingt, Ihre Geschäftsführung, Ihre Kunden oder Ihre Auftraggeber davon zu überzeugen. Daher kommt der professionellen Präsentation eine enorme Bedeutung zu. Die folgenden Tipps erleichtern Ihnen die Vorbereitung und Durchführung eines solchen PR-Auftritts ungemein.

2 min Lesezeit

PR: So gelingt Ihnen eine überzeugende Präsentation

Lesezeit: 2 Minuten
Die wichtigste Frage zuerst: Was ist das Ziel Ihrer Präsentation?
Ausgangspunkt für den Aufbau Ihrer Präsentation ist das Ziel, das Sie damit erreichen wollen. Wollen Sie z.B. die Geschäftsführung für Ihre PR-Strategie gewinnen? Wollen Sie einen Etat durchsetzen? Präsentieren Sie vor einem internen oder externen Publikum? Legen Sie ein oder mehrere konkrete Ziele fest und ordnen Sie Ihr inhaltliches Vorgehen diesem Ziel unter. Vor wem präsentieren Sie?
Die Schwerpunkte Ihrer Präsentation werden im Wesentlichen auch dadurch bestimmt, wer Ihre Zuhörer sind. Entscheiden Sie, ob Ihr Gegenüber eher an strategischen Überlegungen oder an einer bunten Palette an PR-Maßnahmen interessiert ist.

Beispiel: Präsentieren Sie vor Ihrer Geschäftsführung, könnten Sie zu Beginn frei sprechend Ihre PR-Strategie darlegen. Anschließend könnten Sie ein Handout verteilen und wichtige Punkte Ihrer Überlegungen noch einmal gemeinsam diskutieren. Geht es in einem anderen Beispiel darum, vor Mitarbeitern oder Agenturpartnern zu präsentieren, bietet sich eher eine Workshop-Atmosphäre an, in der Sie die Entstehung Ihres Konzepts miterlebbar machen.

Sind Sie fit für Ihren Auftritt?
Die freie überzeugende Rede vor mehreren Zuhörern erfordert höchste Konzentration und Professionalität. Aber keine Panik: Bei einer gut vorbereiteten Präsentation können kleine Versprecher oder Wiederholungen sympathischer sein als eine technokratische Glanzleistung.
  • Verschaffen Sie sich während Ihres Vortrags kleine Verschnaufpausen, z.B. durch das Auflegen von Flipcharts.
  • Sollte es Sie zu stark irritieren, bitten Sie Ihre Zuhörer darum, Ihren Vortrag nicht durch Zwischenfragen zu unterbrechen. Bieten Sie eine anschließende Diskussion an.
  • Achten Sie auf einen starken Einstieg, auf einen "Knaller", mit dem Sie Ihre Zuhörer sofort für sich einnehmen. Lassen Sie Ihre Präsentation auch nicht einfach so auslaufen, sondern setzen Sie auch einen Akzent zum Schluss.
Wie lang sollte Ihre Präsentation sein?
Haben Sie keine Zeitvorgabe, dann sollte Ihre Präsentation nicht länger als 45 Minuten sein. Sinnvoll erscheint folgende Zeiteinteilung: 15 Minuten Analyse, 5 Minuten Strategie und 25 Minuten Vorstellung von Maßnahmen. Planen Sie anschließend noch Zeit für die Diskussion ein.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: