Businesstipps

Powerseller: Nutzen Sie Suchanzeigen für Ihre eBay-Verkäufe

Ein Anzeigenformat, das besonders für eBay-Händler interessant ist, die mit nicht alltäglichen Waren handeln, ist die Suchanzeige. Axel Gronen, Chefredakteur des Informationsdienstes "Internet-Auktionen professionell" stellt Ihnen heute dieses besondere eBay-Format vor.

Powerseller: Nutzen Sie Suchanzeigen für Ihre eBay-Verkäufe

Derzeit gibt es bei eBay fast 70.000 Suchanzeigen. Viele davon sind aus der Kategorie "Sammeln und Seltenes" – derzeit rund 14.000. Auch in den Kategorien "Auto und Motorrad" und bei Büchern finden sich zahlreiche, oft sehr spezielle Suchanzeigen. Leider ist der von eBay vorgesehene Ablauf ein wenig umständlich: Man soll als Antwort auf eine Suchanzeige ein eigenes Angebot starten, dann übermittelt eBay die entsprechende Artikelnummer an den Verfasser der Suchanzeige. Der kann nun normal über eBay kaufen – oder es auch lassen.

Es ist klar, warum eBay das nicht einfacher gestaltet: Dort möchte man natürlich an den Verkäufen Geld verdienen. Da bei eBay aber grundsätzlich immer nur der Verkäufer zahlen soll, will eBay kein Geld für die Suchanzeigen nehmen und erstellt diese kostenlos. Gebühren verdient eBay erst dann, wenn Sie als Verkäufer mit einem echten Angebot auf die Suchanzeige antworten. Vor allem dann, wenn tatsächlich ein Verkauf zu Stande kommt. Dann fallen die normalen eBay-Gebühren für Sie als Verkäufer an. Immerhin sind seit November 2005 anonyme Fragen zu den Suchanzeigen gestattet, und Sie können sich die oft sehr allgemein gehaltenen Gesuche genauer spezifizieren lassen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: