Businesstipps

Potentiale des Alterns in den Betrieben: Der Wisssenspool erfahrener Mitarbeiter (Teil 6)

Lesezeit: < 1 Minute Im nächsten Jahr wird die emsige Suche nach Fachkräften wieder beginnen. Dabei sollten die Betriebe und Unternehmen auch diejenigen nicht vergessen, die sich im Übergang zum Ruhestand befinden. Der Wissenspool als Netzwerkmodell erfahrener Mitarbeiter wird im Trend liegen.

< 1 min Lesezeit

Potentiale des Alterns in den Betrieben: Der Wisssenspool erfahrener Mitarbeiter (Teil 6)

Lesezeit: < 1 Minute

Personalmanagement befindet sich häufig im Paradoxon zwischen kurz- und mittelfristigen zu realisierenden und langfristig Zielen mit völlig anderem Zielhorizont. Es mag dann doch überraschen, wenn ich die Gleichzeitigkeit von Rationalisierungsmanagement und den Aufbau eines Wissenspool erfahrener Mitarbeiter propagiere.

Das, was kurzfristig zur Gesundung eines Betriebes in der Krise beiträgt,  – seien es Kurzarbeit oder im Extremfall Entlassung – ist nur eine Medaille einer guten Personalpolitik und eines guten Personalmanagements.

Der demografische Wandel zwingt zum Netzwerk erfahrener Mitarbeiter (Wissenspool) 
Von guten Personalmanagern wird erwartet, dass auch langfristige Strategien Beachtung finden – möglicherweise sogar gleichzeitig mit unpopulären kurzfristigen. Denn an der Tatsache, dass wir in den nächsten Jahrzehnten eine Fachkräftenachfrage nur mit Hilfe der über 60zig -jährigen bewältigen können, wird kein Unternehmen mehr herum kommen. 

Eine Idee dabei ist es, einen Wissenspool erfahrener Mitarbeiter zu gründen. Während Großunternehmen die organisatorische Möglichkeit haben, eigene Poolkonstruktionen zu schaffen, könnten kleinere und mittlere Unternehmen sich regional zusammenschließen und eine gemeinsame Betreuungskonzeption wählen. Dabei macht es Sinn, auf besondere Vertrauensnetzwerke, die z. B. bei den Industrie- und Handelskammern oder bei der Deutschen Gesellschaft für Personalwirtschaft bereits vorhanden sind – aufzubauen.

Ein Wissenspool erfahrener Mitarbeiter ist kein Selbstläufer  
Damit eine Wissenspool mit heterogen qualifizierten erfahrenen Fach- und Führungskräften funktioniert, bedarf es bestimmter Aufgabenregelungen, die von meinem Projektbüro Dr. Breitkreuz und Kollegen beschrieben werden. Dazu gehören schlagwortartig:

  • Individuelles Coaching der erfahrenen Mitarbeiter,
  • die Organisation gemeinsamer Weiterbildungsveranstaltungen,
  • die punktgenaue Vermittlung in den nachfragenden Betrieb,
  • die Gewährleistung des individuellen Erfahrungstransfers in altersgemischt aufgebauten Arbeitsteams,
  • die Erfassung und Dokumentation wichtigen Erfahrungswissens,
  • die weitere vertragliche Ausgestaltung der Arbeitsbeziehungen.

Meine Tipp : Beginnen Sie schon jetzt mit der Planung eines Facharbeiterkonzeptes mit erfahrenen Mitarbeitern!

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: