Businesstipps Kommunikation

Postskriptum (PS) wird häufig zuerst gelesen

Lesezeit: < 1 Minute "PS" steht für "post scriptum" (lateinisch: "nach dem Geschriebenen") beziehungsweise eingedeutscht für "Postskriptum". Laut DIN-Norm gibt es das Postskriptum gar nicht - und folglich fehlt in der Norm auch eine Empfehlung zu Platzierung und Schreibweise des Postskriptums.

< 1 min Lesezeit

Postskriptum (PS) wird häufig zuerst gelesen

Lesezeit: < 1 Minute

Postskriptum unzeitgemäß?
Zugegeben: Der Zusatz "Postskriptum" am Ende des Briefs erscheint im Zeitalter EDV-geschriebener Briefe nicht mehr unbedingt nötig. Schließlich kann man heute dank moderner Textverarbeitung Vergessenes einfach in ein fertig getipptes Schreiben einfügen, ohne dass die nachträgliche Änderung auffällt.

Dennoch ist das Postskriptum auch heute noch aktuell: Es ist erwiesen, dass die meisten Briefeempfänger das Postskriptum zuerst lesen – der perfekte Blickfang für Ihren Brief! Doch aufgepasst! Das Postskriptum wird oft falsch geschrieben. Häufig liest man die Schreibweise "P.S.:" oder "PS.:" – sie sind aber nicht korrekt. Die zulässige Schreibweise der Abkürzung für "Postskriptum" ist einzig und allein "PS:" ohne Abkürzungspunkte.

Tipp
Falls Sie ein Postskriptum verwenden, lassen Sie den Anlage- oder Verteilvermerk weg. Setzen Sie das PS an dessen Stelle unter den Unterschriftenblock, und bringen Sie die Informationen, die sonst der Anlagevermerk oder Verteilervermerk enthält, schon im Brieftext unter.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: