Businesstipps Marketing

Portokosten senken: Ein Tipp, der sich für Sie rechnet

Lesezeit: < 1 Minute Portokosten senken oder andere Kosten sparen – das Thema ist für jeden Unternehmer interessant. Leider fällt es in der Praxis häufig schwer, Kosten zu sparen. Der Aufwand ist zum Teil groß, ein hohes Maß an Disziplin ist notwendig, um lieb gewonnene Methoden über Bord zu werfen. Portokosten senken geht jedoch blitzschnell. Ein kleiner Tipp, der es in sich hat. Lesen Sie selbst.

< 1 min Lesezeit

Autor:

Portokosten senken: Ein Tipp, der sich für Sie rechnet

Lesezeit: < 1 Minute

Portokosten variieren, denn die Post ist längst nicht mehr der einzige Anbieter zum Versand von Briefen und Paketen. Wie stark die Preise schwanken, ist jedoch nicht jedem bekannt. Vielleicht verschenken auch Sie regelmäßig Portokosten und damit bares Geld.

Mein Tipp zum Portokosten senken
Wenn Sie das nächste Mal etwas verschicken, schauen Sie vorher kurz im Internet nach, bei welchem Anbieter die Portokosten am günstigsten sind.

Rechnen Sie selbst!
Der Versand eines 5 Kilogramm schweren Päckchens mit den Maßen 100 x 50 x 30 cm kostet bei DHL 5,90 Euro, wenn Sie es bei der Annahmestelle abgeben. DHL ist bei dieser Variante der günstigste Anbieter.

Die Portokosten sehen aber anders aus, wenn Sie das Paket lieber abholen lassen möchten. "Der Courier" würde dann 7,40 Euro verlangen, DHL 8,90 Euro. Es sind zwar nur kleine Beträge, aber wie sagt man doch so schön: Kleinvieh macht auch Mist.

Im Internet finden Sie einen Tarifrechner für Briefe und Pakete. Geben Sie einfach Format und Gewicht Ihrer Sendung ein; nach nur einem Klick erhalten Sie eine Auswahl der Anbieter mit den dazugehörenden Portokosten. Sie können sogar online den Auftrag starten, wenig später befindet sich Ihre Sendung bereits auf dem Weg – zu günstigen Portopreisen.

 

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: