Businesstipps Organisation

Pflegeüberleitung: Risiken vermeiden, Abläufe sicherstellen

Lesezeit: < 1 Minute Bei der Pflegeüberleitung von Ihrer Einrichtung beispielsweise in ein Krankenhaus, benötigt das Personal Informationen über den Patienten. Aber auch, wenn ein Bewohner z.B. den Wohnbereich wechselt, ein Kurzzeitpflegegast nach Hause zurückkehrt oder ein Bewohner die Pflegeeinrichtung wechselt, müssen Informationen über den Bewohner und seine Versorgung weitergegeben werden. Dieses Vorgehen ist eine Pflegeüberleitung.

< 1 min Lesezeit

Pflegeüberleitung: Risiken vermeiden, Abläufe sicherstellen

Lesezeit: < 1 Minute

Pflegeüberleitung – Risiken vermeiden
Mit einer guten Pflegeüberleitung vermeiden Sie Risiken für den Bewohner und gewährleisten eine kontinuierliche Pflegequalität. Die gängigen Pflegedokumentationssysteme verfügen über einen entsprechenden Überleitungsbogen, in dem die relevanten Informationen systematisch abgefragt werden.

Wichtig ist natürlich, dass Ihre Mitarbeiter diesen Bogen auch ordnungsgemäß ausfüllen. Ihre Mitarbeiter sollten für jeden Bewohner einen Überleitungsbogen mit den unveränderlichen Angaben wie Name, Angehörige, Betreuer, Biografie usw. vorbereiten und in der Pflegedokumentation für Notfälle ablegen.
Bei einer Krankenhauseinweisung müssen dann nur noch die veränderlichen Daten wie aktuelle Medikation und Pflegebedarf eingetragen werden.

Pflegeüberleitung – Abläufe sicherstellen
Der Wechsel eines Bewohners erfordert aber nicht nur pflegerelevante Informationen, sondern das gesamte Versorgungsnetz des Bewohners muss informiert werden. Das interne und externe Gelingen einer Pflegeüberleitung ist vor allem von dem durchführenden Mitarbeiter abhängig.

Sicher kennen Sie das: Die Verwaltung beschwert sich, dass sie nicht erfahren hat, dass ein Bewohner im Krankenhaus ist.

Ihr Sozialdienst sucht einen Bewohner zum vereinbarten Termin auf und erfährt, dass dieser in einen anderen Wohnbereich gezogen ist, oder ein externer Physiotherapeut ist ärgerlich, weil er nicht informiert wurde, dass sein Termin ausfallen muss.

Vermeiden Sie solche Probleme mit einer Checkliste zur Pflegeüberleitung für Ihre Mitarbeiter.

Checkliste: Pflegeüberleitung
Einige Beispiele, was Sie zur Pflegeüberleitung erledigen müssen:

  • Sie haben den Transport geklärt; falls erforderlich, haben Sie ein Transportfahrzeug.
  • Sie haben Angehörige und ggf. den gesetzlichen Betreuer informiert.
  • Sie haben die Entlassung oder Verlegung des Bewohners dokumentiert.
  • Sie haben die Verwaltung über die Entlassung / Verlegung informiert.
  • etc.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: