Businesstipps Unternehmen

Personalrecruiting für Unternehmen: Aufgaben, Trends und Methoden und was man beachten sollte

Personalrecruiting ist eine wichtige Säule funktionierender Unternehmen. Denn jedes Unternehmen braucht Arbeitskräfte, die dazu beitragen, die Aufträge abzuarbeiten und damit die Umsätze für das Unternehmen zu generieren. Dafür ist es auch notwendig, entsprechende Kräfte anzuwerben und diese ins Unternehmen zu bringen. Diese Aufgabe übernimmt in der Regel die Personalabteilung oder gerade in kleineren Unternehmen auch einfach die Geschäftsführung. Doch gute und erfahrene Mitarbeiter zu finden, die lange im Unternehmen bleiben, ist nicht einfach. Manchmal ist das auch gar nicht das Ziel, sondern viele Betriebe brauchen auch nur kurzfristig Arbeitskräfte, um etwa Auftragsspitzen abdecken zu können. In diesem Fall greifen Firmen häufig auf Personalvermittler zurück, die das Personalrecruiting übernehmen und die benötigten Arbeitskräfte für den benötigten Zeitraum zur Verfügung stellen.

Personalrecruiting für Unternehmen: Aufgaben, Trends und Methoden und was man beachten sollte

Personalrecruiting für Unternehmen: Aufgaben, Trends und Methoden und was man beachten sollte

Was versteht man unter Personalrecruiting? 

Unter Personalrecruiting wird die Rekrutierung neuer Mitarbeiter verstanden. Dazu gehört zum ersten die Erstellung der Arbeitsplatzbeschreibung, um zu definieren, welche Eigenschaften die gesuchten Mitarbeiter überhaupt mitbringen sollen. Anhand dessen wird in der Folge überlegt, in welchen Medien Inserate und Anzeigen geschaltet werden bzw. über welche Kanäle das Personal angeworben wird. Es wird eine entsprechende Annonce geschaltet und veröffentlicht. Die eingehenden Bewerbungen gilt es dann einmal vor zu selektieren und die als interessant erscheinenden Bewerber zu einem Bewerbungsgespräch zu laden. In diesem meist persönlichen Gespräch wird abgesteckt, ob die Vorstellungen des Bewerbers mit den Erwartungen des Unternehmens übereinstimmen und dieser die notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten für den Job mitbringt. Wenn schließlich die Entscheidung für einen Bewerber fällt, gilt es, die Formalitäten vorzunehmen und im Weiteren eine Einschulung und Einführung in den Betrieb durchzuführen. 

Oft wird das Personalrecruiting an professionelle Recruiter ausgelagert. Diese haben häufig bereits einen Pool an Kontakten, die bei Bedarf genutzt werden können, um die jeweiligen Stellen zu füllen. 

In welchen Branchen ist Personalvermittlung besonders beliebt? 

Personalvermittlung bietet vor allem in Kombination mit Personalleasing entscheidende Vorteile für Betriebe. Denn in diesem Fall müssen die Unternehmen keine langfristigen Einstellungszusagen abgeben. Denn das Personal ist in diesem Fall nicht beim Unternehmen selbst, sondern bei der Personalleasingfirma angestellt. Wenn der Auftrag erledigt ist und die Belegschaft nicht mehr benötigt wird, wird sie einfach an die Personalleasingfirma zurückgestellt. 

Besonders in der produzierenden Industrie, wo es immer wieder zu Arbeitsspitzen kommen kann, aber auch in der Logistik greifen viele Betriebe auf das externe Personalrecruiting zurück. 

Was gilt es zu beachten? 

Beim Personalrecruiting, ob es intern oder extern vorgenommen wird, gilt es in jedem Fall immer zu beachten, dass genau definiert wird, nach welchen Fähigkeiten gesucht wird. Denn gerade dann, wenn die Suche nach geeigneten Kräften an eine externe Firma ausgelagert wird, kann es hier ansonsten zu Kommunikationslücken kommen, wodurch mitunter nicht das richtige Suchraster verwendet wird. Gerade in spezifischen Branchen mit anspruchsvollen Anforderungen kann dies der Fall sein. Darüber hinaus ist zu beachten, dass der Dienstleister natürlich ein Honorar für diese Leistung lukriert, die mitunter ein Mehrfaches des Monatslohns des gesuchten Mitarbeiters ausmachen kann. Hilfreich kann es sein, eine Recruitingfirma zu wählen, die auf die jeweilige Branche spezialisiert ist und hier ausreichend Know-how besitzt.

Wie wird es gemacht? 

Das Personalrecruiting kann einen großen Beitrag zum Erfolg eines Unternehmens beitragen.  Wichtig ist jedoch auch hier, Input und Output gegenüberzustellen und die Effizienz zu bewerten. Denn schlecht ausgeführte Rekrutierung kann auch dazu führen, dass die falschen Mitarbeiter ins Unternehmen geführt werden, die entweder nicht die gewünschte Leistung bringen oder mitunter sogar andere Vorstellungen haben und daher bald wieder kündigen. In der Folge erhöhen sich die Kosten für das Rekrutieren neuer Mitarbeiter, da wieder Ersatz gefunden werden muss. Daher ist das Finden und auch das Einschulen von Mitarbeitern eine Aufgabe, auf die in jedem Fall viel Augenmerk gelegt werden sollte. 

Bildnachweis: kamiphotos / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: