Businesstipps Personal

Personalakte: Mit einer Abmahnung nicht zu lange warten

Lesezeit: < 1 Minute Ein Personalchef mahnte einen Mitarbeiter wegen vertragswidrigen Verhaltens ab und nahm das Abmahnungsschreiben zur Personalakte. Zum Zeitpunkt der Abmahnung waren seit dem vertragswidrigen Verhalten schon 6 Monate vergangen. Der Mitarbeiter hielt die Abmahnung für unberechtigt und verlangte vor Gericht die Entfernung des Schreibens aus der Personalakte.

< 1 min Lesezeit

Personalakte: Mit einer Abmahnung nicht zu lange warten

Lesezeit: < 1 Minute
Das Landesarbeitsgericht (LAG) Nürnberg gab dem Mitarbeiter Recht. Die Abmahnung müsse wieder aus der Personalakte herausgenommen werden. Begründung der Richter: Für Abmahnungen gebe es zwar keine gesetzliche Ausschlussfrist. Jedoch einen Mitarbeiter erst sechs Monate nach dem beanstandeten Verhalten abzumahnen, sei entschieden zu spät.
Wer als Arbeitgeber auf das beanstandete Fehlverhalten eines Mitarbeiters monatelang nicht reagiere, bringe damit zum Ausdruck, dass das Verhalten folgenlos bleiben solle, so das Landesarbeitsgericht (LAG Nürnberg, Urteil vom 14.06.2005, Az: 6 Sa 367/05).

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: