Businesstipps Personal

Personal: Wenn ein Mitarbeiter das Unternehmen verlässt

Lesezeit: < 1 Minute Wenn ein Mitarbeiter das Unternehmen verlässt, muss ihm das Unternehmen ein Zeugnis ausstellen, das ist sicherlich allgemein bekannt. Aber das ist noch lange nicht alles, folgende Unterlagen müssen ihm außerdem ausgehändigt bzw. folgende Punkte hinsichtlich des Resturlaubs geregelt werden:

< 1 min Lesezeit

Personal: Wenn ein Mitarbeiter das Unternehmen verlässt

Lesezeit: < 1 Minute
  • Lohnsteuerkarte
  • Sozialversicherungsausweis
  • Arbeitsbescheinigung für das Arbeitsamt
  • Resturlaub: Urlaub für das Urlaubsjahr, Urlaubsbescheinigung und Urlaubsabgeltung
  • Gehaltsabrechnung
  • Restgehalt
  • Zeugnis bzw. Zwischenbescheinigung

Der Arbeitgeber kann eine Empfangsbestätigung für diese Unterlagen verlangen. Sie ist Teil einer so genannten Ausgleichsquittung, die darüber hinaus auch eventuelle Verzichtserklärungen enthält. In der Verzichtserklärung bescheinigt der Mitarbeiter, dass er keine Ansprüche mehr gegen seinen Ex-Arbeitgeber hat. Im Gegenzug bescheinigt der Chef oder Vertreter des Arbeitgebers, dass auch keine Ansprüche gegen den Arbeitnehmer mehr bestehen.

Es gibt in der Praxis immer wieder Diskussionen über das Thema Resturlaub. Deshalb folgender Tipp: Hat ein Arbeitnehmer noch offene Urlaubstage, sollten ihm dieser Resturlaub während der Kündigungsfrist gewährt werden. Anderenfalls hat der Arbeitnehmer einen Anspruch auf Urlaubsabgeltung. Möglich ist auch eine Vereinbarung, die den Arbeitnehmer während der Kündigungsfrist von der Arbeit unter Anrechnung des Resturlaubs freistellt.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: