Businesstipps Kommunikation

Perfekte Reden: Ein Deckblatt ist Pflicht

Lesezeit: < 1 Minute Sie wollen perfekte Reden abliefern und als Profi glänzen? Dann sollten Sie bei Ihren Reden an eine Sache denken, die viele Redenschreiber sträflich ignorieren: das Deckblatt. Lesen Sie, was unbedingt auf die Seite 1 muss.

< 1 min Lesezeit

Autor:

Perfekte Reden: Ein Deckblatt ist Pflicht

Lesezeit: < 1 Minute

Reden nie abgeben ohne perfekte Verpackung
Bedenken Sie stets, dass Reden oft weitergereicht oder veröffentlicht werden. Insofern ist ein Deckblatt sowohl Informationsquelle und auch ansprechende Verpackung.

Denken Sie beim Deckblatt Ihrer Reden an die Basics
Bedenken Sie bei all Ihren Reden, dass der Leser oder der Redner mit einem groben Blick erkennen muss, worum es geht. Deswegen gehören zu den Basics der Deckblätter für Ihre Reden:

  • Titel der Reden: am besten zentriert mit großer und fetter Schriftart mitten auf Seite 1
  • Termin: an welchem Tag und zu welcher Uhrzeit wird die Rede gehalten?
  • Veranstalter: Nicht jedem ist klar, wer der Auftraggeber oder Gastgeber ist.
  • Ort: dazu gehören Stadt, Straße, Veranstaltungsplatz

Denken Sie für Ihre Reden an Rechtssicherheit
Geben Sie unbedingt schon auf den Deckblättern Ihrer Reden eventuelle Sperrfristen an. Zum Pflichtprogramm gehört auch der Hinweis: “Es gilt das gesprochene Wort.“

Passen Sie das Layout Ihrer Reden an das Corporate Design des Auftraggebers an
Wenn Sie Reden für Unternehmen schreiben, sollten Sie in jedem Falle an das Corporate Design Ihres Auftraggebers denken. Also an Logo, Schriftart, Farbgestaltung etc.

Tipp: Lassen Sie sich vom Ansprechpartner im Unternehmen den entsprechenden Style-Guide geben.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: