Businesstipps Sprachen

Peinliches „Denglisch“ gilt es in der Korrespondenz zu vermeiden

Lesezeit: < 1 Minute "Denglisch" breitet sich immer mehr aus. "Come in and find out." Mit diesem Spruch buhlte Douglas lange um mögliche Kunden. Vergeblich, wie eine Studie der Agentur "Endmark AG" in Köln herausfand. Die Mehrzahl der Befragten übersetzte den Spruch falsch mit "Komm herein und finde wieder raus". Die Werbebranche setzt statt auf Denglisch nun wieder vermehrt auf deutsche Werbesprüche. Versuchen auch Sie "Denglisch" zu vermeiden.

< 1 min Lesezeit

Peinliches „Denglisch“ gilt es in der Korrespondenz zu vermeiden

Lesezeit: < 1 Minute
"Denglisch" vermeiden
Die Werbebranche vermeidet seit "Come in and find out" Denglisch als Werbesprache. Bei Douglas heißt es jetzt "Douglas macht das Leben schöner."
Auch Sie sollten daraus lernen: Um Ihre Kunden nicht zu vergraulen und Missverständnisse zu vermeiden, überprüfen Sie Ihre Schreiben zur Sicherheit, ob sich Denglisch nicht vermeiden lässt.
Englische Wörter lassen sich oft vermeiden
Nur wenn englische Wörter treffender sind und keine gute Übersetzung möglich ist, sollten Sie sie verwenden. Eine Reihe von Anglizismen lassen sich ganz einfach durch vergleichbare deutsche Begriffe ersetzen:
Denglisch? Diese Wörter sagen Sie lieber auf Deutsch…
Basics
Grundlagen
canceln
streichen, stornieren
checken
prüfen
Deal
Handel, Geschäft
downloaden
herunterladen
jetten
fliegen
Level
Ebene
Meeting
Treffen, Sitzung, Besprechung
Nonstop-Flug
Direktflug
Performance
Leistung
Ranking
Rangliste
Survey
Umfrage
Neben der besseren Verständlichkeit hat das Vermeiden von "Denglisch" auch den Vorteil, dass das Verwenden von Anglizismen oft affektiert und künstlich wirkt.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: