Businesstipps Marketing

Ostergrüße mit Zitaten oder Gedichten

Lesezeit: 1 Minute Eine Osterkarte oder ein Osterbrief ist keine komplizierte Wissenschaft. Ein schönes Zitat oder ein Gedicht, ein nettes Ostermotiv – fertig sind die Ostergrüße. Es fällt Ihnen schwer, mal so eben die richtigen Worte zu finden, auch wenn es nur wenige sind? Schauen Sie in diesen Tipp – dort finden Sie Ideen und Anregungen.

1 min Lesezeit

Ostergrüße mit Zitaten oder Gedichten

Lesezeit: 1 Minute

Ein zeitloser und gelungener Einstieg ist ein Zitat. Im Internet finden Sie in Datenbanken wie zitate.de viele Formulierungen, die Sie für Ihre Ostergrüße übernehmen können.

Dies sind Zitate, die mir besonders gut gefallen:

  • Wer Ostern kennt, kann nicht verzweifeln. Dietrich Bonhoeffer
  • Wer den "stillen Freitag" und den Ostertag nicht hat, der hat keinen guten Tag im Jahr. Martin Luther
  • In dem Maße, in dem man Freude spendet, empfängt man Freude. Ladislaus Boros
  • Jesu Auferstehung zeigt,
    dass Gott Ja zu unserem Sterben sagt,
    aber Nein zu unserem ewigen Tod.
    Darum ist Ostern mein Freudentag. Kurt Rommel
  • Von der Auferstehung Christi her kann ein neuer, reinigender Wind in die gegenwärtige Welt wehen. Dietrich Bonhoeffer

Statt Zitate können Sie auch ein Ostergedicht als Ostergruß verwenden. Auch hier wieder meine besonderen Favoriten:

Eduard Mörike: Henne oder Ei?

Die Gelehrten und die Pfaffen
streiten sich mit viel Geschrei,
was hat Gott zuerst erschaffen –
wohl die Henne, wohl das Ei!
Wäre das so schwer zu lösen –
erstlich ward ein Ei erdacht,
doch weil noch kein Huhn gewesen –
darum hat´s der Has` gebracht!

Heinz Erhardt: Ostern

Wer ahnte, dass zum Weihnachtsfest
Cornelia mich sitzen lässt?

Das war noch nichts: zu Ostern jetzt
hat sie mich abermals versetzt!

Nun freu ich mich auf Pfingsten –
nicht im Geringsten!

Eduard Mörike: Ostern kommt bald

Herr Winter,
Geh hinter,
Der Frühling kommt bald!
Das Eis ist geschwommen,
Die Blümlein sind kommen
Und grün wird der Wald.

Herr Winter,
Geh hinter,
Dein Reich ist vorbei.
Die Vögelein alle,
Mit jubelndem Schalle,
Verkünden das (Oster) Ei.

Haben Sie ein schönes Zitat oder Gedicht gefunden, ergänzen Sie ein paar persönliche Worte – fertig ist der Ostergruß.

Das können Sie schreiben:

Eduard Mörike (oder ein andere Persönlichkeit) kann besser ausdrücken, was Ostern ausmacht. Ich beschränke mich auf das Wesentliche: Ich wünsche Ihnen ein schönes Osterfest.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):