Businesstipps

Ordnung statt chronischer Unordnung

Lesezeit: < 1 Minute Herrscht Ordnung an Ihrem Arbeitsplatz oder ist bei Ihnen die chronische Unordnung zu Gast? Dieses Bürogespenst erkennen Sie an einer unübersichtlichen elektronischen oder Papierablage, ungeordneten Belegen, Papierstapeln und –haufen und der ständigen Gefahr, den Überblick zu verlieren. So werden Sie das Chaos los.

< 1 min Lesezeit

Ordnung statt chronischer Unordnung

Lesezeit: < 1 Minute

Ordnung statt chronischer Unordnung: Gehen Sie schrittweise vor

  • Teilziele schaffen: Sagen Sie nicht „Ich muss das alles aufräumen“, sondern: „Ich muss nacheinander Ablage, Schreibtisch, Festplatte, Adressen und die Korrespondenz sortieren“.
  • Beginnen Sie mit einem Bereich und planen Sie dafür täglich einen bestimmten Zeitrahmen ein, zwischen 15 Minuten und einer Stunde, je nach Ausgangssituation.  
  • Nicht nur sortieren, auch wegwerfen ist vonnöten. Entsorgen Sie Dokumente und Dinge, die Sie nicht wieder brauchen werden.
  • Wenn Sie in einem Teilbereich Ordnung geschaffen haben, gönnen Sie sich eine Belohnung. Genießen Sie Ihr Erfolgserlebnis!
  • Schnelligkeit ist nicht das Wichtigste, sondern die Ordnung. Gehen Sie gründlich vor. Bleiben Sie bei Ihrer Aufgabe, und lassen Sie sich nicht ablenken. Fangen Sie nicht in zwei Bereichen auf einmal an.

Ordnung halten mit wenig Aufwand
Nutzen Sie Pausen oder weniger kreative Phasen dafür, Ordnung zu schaffen und zu pflegen. Kurze ordnende Handgriffe zwischendurch sparen Ihnen später Arbeit: Entfernen Sie veraltete Dokumente aus Ordnen, Mappen und vom PC, sortieren Sie alte Kataloge aus, tauschen Sie defekte Ordner aus, reparieren Sie defekte Registerreiter, erneuern Sie Beschriftungen, drucken Sie zur Neige gehende Formulare und Checklisten aus.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: