Businesstipps Marketing

Online Marketing Trends: Von traditioneller zu digitaler Kommunikation

Lesezeit: 2 Minuten Das heutige Marketing unterscheidet sich deutlich von den Praktiken, die noch vor einigen Jahren angewandt wurden. Aus der einseitigen Beschallung der Zielgruppe durch Werbung, hat sich eine digitale Kommunikation entwickelt. Konsumenten ergreifen immer öfter die Initiative und sind nicht mehr auf die Informationsversorgung durch Marketingbotschaften angewiesen.

2 min Lesezeit

Online Marketing Trends: Von traditioneller zu digitaler Kommunikation

Lesezeit: 2 Minuten

In einem früheren experto-Artikel, haben wir bereits ausführlich über das Marketing der Zukunft berichtet – in diesem Beitrag geht es hauptsächlich um die veränderte Kommunikation zwischen Anbieter und Abnehmer. Neben technologischen Neuerungen ist besonders das veränderte Kundenverhalten ausschlaggebend dafür, dass Unternehmen ihre Marketingstrategien anpassen müssen.

Nutzer haben Zugriff auf eine nie dagewesene Fülle an Informationen und tauschen sich untereinander an verschiedenen Orten im Internet aus. Dadurch funktioniert die Beeinflussung der Kaufentscheidung durch den Anbieter, nicht mehr so gut, wie noch vor einigen Jahren.

Für Unternehmen ist es nun wichtig, das Gespräch mit dessen Zielgruppe zu suchen und sich auf die veränderte Kommunikation einzustellen. Vier wesentlichen Trends sind hier für Sie zusammengefasst.

Inbound Marketing übernimmt Outbound Marketing

Die traditionellen Marketing-Kanäle, wie die Werbung in TV oder Zeitschriften, Messen und Telemarketing, verlieren weiter an Bedeutung. Konsumenten möchten keine einseitige Beschallung mehr, anstelle dessen bestimmen sie selbst, welche Informationen sie benötigen.

Die Erstellung von wertvollen Inhalten in unternehmenseigenen Blogs oder anderen Plattformen, sowie die Interaktionen mit Konsumenten in sozialen Netzwerken, gewinnen stetig an Bedeutung. Der Wandel vom traditionellen Marketing, mit bezahlten Werbeträgern, zum digitalen Marketing, ist bereits vollzogen und wird auch in der Zukunft noch weiter vorangetrieben.

Real-Time Marketing ersetzt Kampagnen

Marketing-Kampagnen gibt es seit dem goldenen Zeitalter der Werbeindustrie. Meistens um ein bestimmtes Thema herum angelegt, ist eine Kampagne eine Serie von gut geplanten Aktivitäten. Der Nachteil dieses Marketinginstruments liegt in der fehlenden Flexibilität. Vorausgeplante Kampagnen können nur schwer auf sich veränderte Kundenbedürfnisse und Verhaltensweisen anpasst werden.

Das Marketing der Zukunft muss in der Lage sein, in Echtzeit auf Geschehnisse reagieren zu können. Das Tempo, mit dem Informationen konsumiert werden, bestimmt nicht mehr das Unternehmen, sondern der Konsument. Social Media erlaubt es seinen Nutzern selbst zu entscheiden, wann und wo diese mit Unternehmen kommunizieren möchten.

Marketing entwickelt eine Persönlichkeit

Anstelle typischer Verkaufsslogans und Kampagnen, wird das Marketing der Zukunft "menschlicher" sein. Unternehmen werden ihre Kommunikation mit dem Kunden auf der gleichen Ebene führen. Soziale Netzwerke, Blogs und Video-Marketing verleihen Organisationen eine menschliche Stimme.

Dabei ist es für Unternehmen wichtig eine einheitliche Sprache zu finden, in der mit dem Kunden interagiert wird. Ein gemeinsames, abteilungsübergreifendes Auftreten von Unternehmen in allen Plattformen, ist die Grundlage zum Aufbau einer langfristigen Beziehung mit dem Kunden auf Augenhöhe.

Neue Marketing Technologien

Höhere Investitionen in technologische Lösungen werden Unternehmen dabei helfen, die neuen Anforderungen im Marketing zu bewältigen. Dazu gehören Tools zum Management von Social Media und Inbound Marketing. Daneben wird besonders das Marketingcontrolling von Online-Aktivitäten im Mittelpunkt stehen.

Die Herausforderung für Unternehmer besteht in der richtigen Wahl der Tools und der bestmöglichen Anwendung für den benötigten Einsatzzweck. Damit werden auch die Ausgaben im Marketingbereich deutlich steigen und müssen mit einer Neuverteilung des Budgets im Unternehmen ausgeglichen werden.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: