Businesstipps Marketing

Online Marketing: So integrieren Sie Ihre E-Mail Kampagnen ins Marketing

E-Mails sind immer noch das am häufigsten genutzte Kommunikationstool der Marketing-Experten. Die Bemühungen zur Generierung von Adressen, die Pflege der E-Mail Liste und das Versenden von gewinnbringenden Newslettern, gehört zur Gesamtstrategie eines Unternehmens. Wie die Integration des E-Mail Marketings in andere Bereiche hilft, beschreibt dieser Artikel.

Das E-Mail Marketing sollte einer eigenen Strategie folgen, die aus Unternehmens- und Marketingzielen abgeleitet ist. Dazu gehört, dass Newsletter Adressen generiert und gepflegt werden und die passende Content-Strategie vorhanden sein muss. Darüber hinaus kann das Medium E-Mail aber auch noch andere Aspekte des Marketings bereichern.

E-Mail & Social Media Integration

Die Integration dieser beiden Kommunikationsformen bringt einen beiderseitigen Nutzen mit sich. Die folgenden Taktiken versprechen Vorteile für E-Mail und Social Media Marketing:

  • Fügen Sie Social Media Buttons in Ihren E-mail Newsletter ein, so dass Inhalte direkt geteilt werden können.
  • Auch “Folgen Sie uns auf“ Links oder Buttons zu der Präsenz in sozialen Netzwerken helfen Ihnen beim Ausbau Ihres Social Media Marketings.
  • Platzieren Sie “Call-to-Actions“ auf Facebook, Twitter & Co., um Ihre bestehenden Fans und Follower auch für Ihre E-Mail Liste zu gewinnen.
  • Segmentieren Sie Ihre E-Mail Empfänger anhand von Social Media Informationen. Viele Software-Anbieter von Komplettlösungen für Online Marketing sind in der Lage, E-Mail Adressen mit sozialen Daten zu verknüpfen. Sie können dadurch sehen, wer Sie in sozialen Netzwerken besonders häufig erwähnt, wo die Abonnenten herkommen und wo sie sich im Internet bevorzugt aufhalten.

Analytics Integration für E-Mails

Für ein erfolgreiches E-Mail Marketing ist eine Analyse der bisherigen Bemühungen unerlässlich. Nutzen Sie den bestehenden Analytics-Service Ihrer Website auch für E-Mails, um zu überprüfen welche Maßnahmen von Erfolg gekrönt sind. Die Beantwortung der folgenden Fragen hilft bei der Verbesserung des E-Mail Marketings:

  • Wie hoch ist der Anteil an Personen, die durch einen Link in einer E-Mail Nachricht auf Ihre Website gekommen sind, im Vergleich zu anderen Kanälen?
  • Wie viele Personen haben auf einen Link in der E-Mail Nachricht geklickt, dann aber nicht die gewünschte Aktion ausgeführt?
  • Wie viele Personen teilen die Inhalte aus Ihrer E-Mail Nachricht in sozialen Netzwerken?

Durch eine Auswertung der Analysedaten zeigt sich die Effizienz der E-Mail Programme. Außerdem können durch die Integration der Analytics mit anderen Kanälen, Vergleiche angestellt und Schwachstellen offenbart werden.

Integration für mobile Geräte

Ein beachtlicher Anteil der E-Mails wird mittlerweile auf Smartphones oder anderen mobilen Geräten geöffnet. Dieser Anteil wird in der Zukunft mit großer Wahrscheinlichkeit noch ansteigen. Deshalb ist es wichtig, dass Ihre versendeten E-Mails für mobile Geräte optimiert sind. Dazu einige Tipps:

  • Testen Sie Ihre E-Mail Vorlagen auf verschiedenen Geräten.
  • Links und Buttons sollten gut erreichbar und groß genug sein, um diese mit dem Finger antippen zu können.
  • Stellen Sie zwei Versionen Ihrer E-Mail Nachrichten bereit: Reinen Text und HTML.
  • Nutzen Sie Alt-Text für Bilder, für den Fall das diese nicht angezeigt werden.
  • Stellen Sie sicher, dass Ihre Landing Pages, die von der E-Mail aus erreichbar sind, für mobile Nutzer optimiert sind.

Immer wieder einmal wird die E-Mail als Marketinginstrument kritisiert und für tot erklärt. In der Realität wird diese aber so häufig genutzt, wie noch nie. Eine richtige Integration mit anderen Bereichen des Marketings ist daher wichtig und kann für mehr Effizienz Ihrer gesamten Marketingbemühungen sorgen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Sebastian Kühn