Arbeit & Beruf Businesstipps

Nutzen Sie diese Tipps zur Initiativbewerbung

Lesezeit: 2 Minuten Eine vernünftige Bewerbung ist der wichtigste Ausgangspunkt für eine Zusage. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, sich zu bewerben, beispielsweise die Initiativbewerbung. Darunter versteht man die Bewerbung ohne den Bezug auf eine Stellenanzeige, das heißt, Sie unternehmen im Bewerbungsprozess den ersten Schritt. Was Sie bei einer Initiativbewerbung beachten sollten, erfahren Sie hier.

2 min Lesezeit

Nutzen Sie diese Tipps zur Initiativbewerbung

Lesezeit: 2 Minuten

Die Initiativbewerbung setzt die Suche nach wichtigen Informationen voraus.

Vorbereitung auf die Initiativbewerbung

Bevor Sie mit dem Anschreiben beginnen, ist es sinnvoll, dass Sie in einem Telefongespräch vorab die wichtigsten Informationen sammeln. Dabei spielt es keine Rolle, ob das Gespräch mit der Sekretärin oder dem Personaler selbst abläuft. Die folgenden Fragen sollten auf jeden Fall geklärt werden:

  • Besteht im Unternehmen Personalbedarf?
  • Sind Initiativbewerbungen erwünscht oder welche Bewerbungsform wird gewünscht?
  • Welche Unterlagen sind erforderlich?
  • Wer ist der Ansprechpartner in der Bewerbung?
  • Hat das Unternehmen das Interesse bekundet, sollten Sie sich im Anschreiben zu Beginn darauf beziehen und sich für das Gespräch bedanken. Dadurch wird Ihre Initiativbewerbung persönlicher und kann leichter eingeordnet werden.

Recherche über das Unternehmen

Es ist wichtig, dass Sie überzeugend und glaubwürdig vermitteln, dass Sie unbedingt in dem Unternehmen arbeiten möchten. Hierfür ist eine gründliche Recherche über das Unternehmen sehr wichtig. Zu den möglichen Informationsquellen zählen das Internet, Jobmessen, Fachzeitschriften und Broschüren und im idealen Fall natürlich persönliche Kontakte.

Folgende Informationen sind von einer hohen Bedeutung: Die Produkte und Dienstleistungen des Unternehmens, die Unternehmensphilosophie und Firmengeschichte, die Standorte sowie die Mitarbeiter. 

Wie funktioniert die Initiativbewerbung?

Die Initiativbewerbung unterscheidet sich in der Form kaum von einer konventionellen Bewerbung. In der Regel sind Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnisse erwünscht. Dass sich die Initiativbewerbung nicht an einer konkreten Stellenanzeige orientiert, sollte als Vorteil gesehen werden, denn dies gibt Ihnen die Möglichkeit, dass Sie die Bewerbung freier gestalten und Ihre eigenen Kompetenzen mehr hervorheben können.

In der Betreffzeile ist es dennoch wichtig, dass Sie deutlich kennzeichnen, auf welche Position und für welchen Bereich Sie sich bewerben. Sollte in dieser Abteilung momentan keine Stelle frei sein, gibt es dennoch die Möglichkeit eines alternativen Angebotes oder die Berücksichtigung Ihrer Bewerbung zu einem späteren Zeitpunkt.

Im Bewerbungsanschreiben arbeiten Sie gezielt mit den gesammelten Informationen zum Unternehmen und gehen konkret darauf ein, was Sie speziell am Unternehmen begeistert und fasziniert und warum Sie sich ausgerechnet in dieser Firma bewerben. Wichtig ist dabei, dass Sie hervorheben, wie das Unternehmen von Ihnen und Ihren Qualifikationen profitieren kann.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: