Businesstipps Personal

Nutzen Sie diese Tipps für den Umgang mit schwierigen Mitarbeitern

Lesezeit: 2 Minuten Die Zusammenarbeit mit schwierigen Kollegen, können wir uns nicht aussuchen. Aber man kann lernen, wie man im Umgang mit schwierigen Mitarbeitern reagieren muss. Im sozialen Umfeld eines Betriebes, gibt es vom Choleriker bis zum Intigranten, jede Charaktere, die jemand das Arbeitsleben zur Hölle machen.

2 min Lesezeit
Nutzen Sie diese Tipps für den Umgang mit schwierigen Mitarbeitern

Nutzen Sie diese Tipps für den Umgang mit schwierigen Mitarbeitern

Lesezeit: 2 Minuten

Bevor der Umgang mit schwierigen Mitarbeitern Ihnen den Schlaf raubt und es zu Konzentrationsstörungen kommt, sollten Sie cool bleiben.

Wenn Kollegen das Arbeitsleben zur Hölle machen

Selten wird das Bild, das von der Führungsspitze gerne ins rechte Eck gerückt wird, vom perfekten Team in dem es heißt „Einer für Alle und Alle für Einen“ umzusetzen sein. In fast jedem Kollegenkreis gibt es Mitarbeiter, die einem das Arbeiten schwer machen. Rücksichtslose Karrieretypen oder faule Kollegen, können einen zur Weißglut treiben. Wird das nervtötende Verhalten regelmäßiger Bestandteil von privaten Gesprächen, so kann das zu einer persönlichen Belastung ausarten, die zu Schlafstörungen, Unkonzentriertheit, aber auch Frustration und Demotivation führen kann.

Der Umgang mit schwierigen Mitarbeitern

Die Folge davon ist, Sie gehen nicht mehr gerne zur Arbeit. Das Verhalten des Kollegen lenkt Sie ab und Sie verbringen mehr Zeit sich zu ärgern als produktiv zu arbeiten. Deshalb sollte es auch von Ihrer Seite aus, an einer guten Arbeitsbeziehung gelegen sein.

Bleiben Sie cool

Sie könnten gerade wieder wegen dem „ach so netten Kollegen“ explodieren, sind kurz vorm Platzen. Verhindern Sie das, indem sie tief durchatmen und innerlich bis zehn zählen. Der Umgang mit schwierigen Mitarbeitern, heißt „sachlich bleiben“. Egal was er rüberbringt, nehmen Sie es einfach nicht persönlich. Wenn Sie dadurch in eine Konfliktsituation geraten, werden Stresshormone ausgeschüttet, die das Gehirn lahmlegen.

Dafür übernimmt das Unterbewusstsein die Kontrolle und die lässt Sie Dinge sagen oder tun, was den Widersacher wieder zum Zuge verhilft. Im Umgang mit schwierigen Mitarbeitern steht man sich mit kollegialen Beziehungsproblemen oft selbst im Weg. Hinterfragen Sie sich doch einmal, warum Sie den Kollegen nicht leiden können. Da kommt beispielsweise der Neid an die Tagesordnung, vielleicht weil er ein wenig besser ist als Sie. Bevor Sie in eine unerträgliche Situation geraten, springen Sie doch über Ihren Schatten und akzeptieren Sie Ihn einfach so wie er ist.

Lästern sollte tabu sein

Lästern mit Kollegen über den unausstehlichen Mitarbeiter, ist für viele wie Medizin. Lästern ist wie ein Ventil und man möchte seine eigene Meinung bestätigt wissen. Deshalb gilt, lästern Sie nicht über den Mitarbeiter, denn letztendlich kann diese Kutsche zurückkommen und man wird selbst zu der unausstehlichen Person. Außerdem lieben Vorgesetzte dieses Verhalten überhaupt nicht. Lästern klärt nicht die Fronten, es verhärtet sie sogar und das Betriebsklima leidet noch mehr.

Das Gespräch suchen

Suchen Sie das Gespräch mit Ihrem „Kontrahenten“. Wenn Sie sich von der Verhaltensweise des Kollegen gestört fühlen und auch Ihre Arbeit im Team darunter leidet, sollte ein klärendes Gespräch stattfinden. Dabei sind Vorwürfe und Anschuldigungen nicht gewollt. Reagieren Sie mit sachlichen Worten und lassen Sie auch den Anderen zu Wort kommen. Vielleicht handelt es sich nur um ein unbedeutendes Verhalten, dass mit einem Gespräch gelöst werden kann.

Bildnachweis: zinkevych / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: